Küche in Lack und Holzdekor

Küche in Lack und Holzdekor

Grifflose Küche in Mattlack und Holzdekor

Diese grifflose L-förmige Küche mit Kochinsel glänzt nicht nur durch ihre schlichtes, aber modernes Design sondern auch durch die geniale Kombination verschiedener Materialien. So setzten die Arctisweißen Oberflächen aus Mattlack gemeinsam mit dem brilliantweißen Dampfgarer einen schönen Kontrast zu Regalen, Sockelblenden und Arbeitplatten, die in „Eiche-Schwarz“ gehalten sind.

Ein schönes Zentrum der Küche bildet der Küchenblock, der von beiden Seiten benutzbar ist und mit einer BORA Basic Induktionskochstelle BIU für Umluft mit integrierter Muldenlüftung ausgestattet ist. Zudem verfügt die Küche über ein großes Spülbecken aus Keramik.

Geräte:

 

Moderne Küche in Ahorn und Weiß

Moderne Küche in Ahorn und Weiß

Moderne Einbauküche in Ahorn und Weiß

Diese U-förmige Einbauküche vermittelt durch helle Fronten aus Lacklaminat und den Nischenrückwänden aus Weißglas in Kombination mit Sockel- und Deckblenden, sowie Hochschränken und Regalen aus Ahorn eine ruhige und freundliche Atmosphäre. Einen schönen Kontrast zu dieser hellen Farbwahl bilden die schwarzen Natursteinarbeitsplatten der Art „NERO-Impala“.
Die Küche ist außerdem ausgestattet mit einer Bora Basic Induktionskochstelle, sowie einem Miele Einbau Dampfgarer mit Backofen DGC 6805 und Miele Geschirrspüler, Kühlautomat und Backofen.
Fotos taken by @MolBavar

Wie Miele’s Dialogarer das Kochen revolutioniert

Wie Miele’s Dialogarer das Kochen revolutioniert

Der Dialoggarer von Miele – die Revolution des Kochens

„Der größte Innovationssprung seit Einführung des Induktionskochfelds“

Mit diesen Worten hatte Miele seine wichtigste Neuheit, den Dialoggarer, vorgestellt. Doch was ist dran, an dieser neuen Art zu garen? Wie funktioniert es? Und rentiert sich der Dialoggarer auch für den Gebrauch im Alltag eines Normalverbrauchers? Wir konnten auf der A30 schon einen kleinen Einblick in die Kunst des Dialoggarens werfen!

Herzstück ist eine neue Technologie mit Namen „M Chef“. Hier kommunizieren auf intelligente Weise elektromagnetische Wellen mit der Beschaffenheit von Lebensmitteln, daher die Bezeichnung “Dialoggarer“. Durch zwei Antenne an der Oberseite des Garraums werden beim Kochen elektromagnetische Wellen an das Gargut abgeben. Gleichzeitig messen dieselben Antennen, wie viel der von ihnen abgegebenen Energie durch Reflektionen zu ihnen zurückkommt, also nicht in Wärme umgewandelt wurde. Aus der Differenz zwischen abgegebener und zurückgestrahlter Energie wird dann errechnet, wie viel Energie vom Lebensmittel schon aufgenommen wurde und wie viel noch nötig ist. So kann das Gerät seine Leistung anpassen, etwa wenn sich die Energieaufnahme des Essens durch den Garprozess verändert.

Diese Garmethode ermöglicht es, verschiedene Speisen unterschiedlicher Konsistenz gleichzeitig und doch alle Komponenten auf den Punkt zu garen. Es ist dabei sogar bis zu 70 Prozent schneller als alle anderen herkömmlichen Dampfgarer und ersetzt außerdem Backofen, Combidämpfer und Vakuumierschublade. Auf der Area30 konnten wir uns davon selbst überzeugen. Um die Technik des Dialoggarers zu veranschaulichen, schob Miele Köchin Poletta einen Kabeljau in ziegelsteingroße Eisblöcke gepackt für acht Minuten in den Garraum des Dialoggarers. Als sie das Blech danach wieder herausnahm, ist das Eis noch gefroren und der Fisch perfekt gegart. Beim Verzehr zerfällt er schön und es ist kein Eiweiß ausgetreten.

Mit der neuen Technik wagt sich der deutsche Konzern auf unbekanntes Terrain. Deshalb müssen noch einige Testläufe gestartet und Erfahrungswerte gesammelt werden, um die Einstellungen für den perfekten Garpunkt der verschiedensten Lebensmittel herauszufinden. 110 fertige Rezepte sind in die Geräte derzeit eingespeichert, bis zur Auslieferung im zweiten Quartal 2018 dürften noch einige hinzukommen. Später soll man weitere per App hinzufügen können.

Wir dürfen also gespannt sein, wie sich diese neue Art zu kochen weiterentwickeln wird!

Küchenmeile A30 2017 – wir waren dabei!

Küchenmeile A30 2017 – wir waren dabei!

Die Küchenmeile A30 2017 – Küchentrends und Innovationen

 

Auch dieses Jahr waren wir wieder dabei, als vom 16. bis 22. September 2017 renommierte und erfolgreiche Hersteller wie Bora, Häcker und Miele ihr Tore öffneten, um ihre Neuheiten bei der Küchenmeile A30 zu präsentierten. Edler Materialmix mit Tendenz zu dunkleren Farbtönen, eine Vielfalt an Geräteinnovationen und Miele’s Marktneuheit, der Dialoggarer – Das alles sind prägende Eindrücke, die die weltgrößte Küchenfachmesse „Küchenmeile A30“ hinterlassen hat.

Im Trend liegen wieder dunklere Küchen, die eine gemütliche Atmosphäre ausstrahlen. Die Materialien und Farben sind warm und oft supermatt. Holz wird wieder verstärkt in der Front eingesetzt – in warmen und auch dunklen Holztönen – und bildet gemeinsam mit Beton-, Stein- und Metallic-Oberflächen einen zeitlosen und wertigen Materialmix. Armaturen und Elektrogeräte zeigen sich in edlem Schwarz.
Außerdem setzt sich das Muldenlüftungssystem immer mehr durch. Ob Miele, Bora oder Häcker, Muldenlüftungen werden nun allerorts und bei jedem Hersteller angeboten.

Außerdem präsentiert Bora auf der diesjährigen Messe Verbesserungen in seinem BFIU, das jetzt durch größere Kochflächen (identisch zum Professional) und durch eine nahezu selbsterklärenden Bedienung glänzt. Allerdings wird der Plasmafilter leider bis auf weiteres nicht kommen. Europäische Grenzwerte werden zwar deutlich unterschritten, die BORA-internen Vorgaben, die nochmal deutlich darunter liegen, können jedoch bei längerem Gebrauch und ungünstigen Bedingungen nicht immer eingehalten werden.

Beim Thema Emissionswerte ist Häcker großer Vorreiter in Europa. Als derzeit einziger der großen Hersteller erfüllt Häcker nicht nur den in Europa geforderten Grenzwert von Emissionsklasse E1, sondern auch den weitaus strengeren kalifornischen Grenzwert. Energieeffizienz – ein Thema, von dem wir auch in Zukunft noch viel hören werden!

Ein weiterer Höhepunkt der A30 war Miele’s Präsentation der Marktneuheit „Dialoggarer“. Der Dialoggarer kombiniert klassische Garmethoden mit elektromagnetischen Wellen, die auf intelligente Weise auf die Beschaffenheit von Lebensmitteln eingehen. So lassen sich selbst anspruchsvollste Menüs einfach zubereiten, und dies mit exzellenten Ergebnissen und in sehr kurzer Zeit. „Damit starten wir ein neues Kapitel bei der Speisenzubereitung und bekräftigen unsere Rolle als Innovationsführer bei den Kücheneinbaugeräten“, sagt Frank Jüttner, Leiter der Miele Vertriebsgesellschaft Deutschland.

 

Blättern Sie sich doch gerne mal durch die Infobrochüre der Küchenmeile A30 und machen Sie sich einen Eindruck!

 

Zu Gast in Schneider’s Küche

Zu Gast in Schneider’s Küche

Zu Gast in Schneider’s Küche

Im Mai des letzten Jahres begannen wir mit den Küchenumbauarbeiten im Hause Schneider. Um die Traumküche mit Kücheninsel fertigzustellen, hat es viel Planung, eine rausgerissene Speisekammerwand, sowie zahlreiche Besuche unterschiedlicher Handwerker gebraucht. Doch die Arbeit hat sich gelohnt!

Sehen Sie hier den Vorher/Nachher Vergleich und lassen Sie sich zu eigenen Küchenideen inspirieren!

 

Aus alt…

 

…mach‘ neu!

 

 

Die Vakuumierschublade – Perfekte Haltbarkeit und intensiver Genuss

Die Vakuumierschublade – Perfekte Haltbarkeit und intensiver Genuss

Die Vakuumierschubalde – die perfekte Ergänzung für Ihr Küche!

Eine Vakuumierschublade kennen Sie wahrscheinlich vom Metzger, vielleicht noch vom Fischzüchter oder vom Jäger. Jetzt gibt es Sie auch für den privaten Gebrauch. Wie diese funktioniert und was die großen Vorteile einer Vakuumierschublade sind, verraten wir Ihnen hier.

 

Die Methode des Vakuumierens folgt einem ganz einfach Prinzip: Sie verpacken Lebensmittel in einer Folie, der innerhalb der Vakuumierschublade die Luft entzogen wird. Anschließend wird das Paket luftdicht verschlossen. Hierbei haben Sie bei der Vakuumierschublade die Möglichkeit, für jede Anwendung die passende Verschweißdauer einzustellen. Denn die ist für die perfekte Vorratshaltung oder das Sous-vide-Garen ausschlaggebend: Dünnere Beutel sowie Originalverpackungen wie z.B. Chipstüten werden auf Stufe 1 sanft und sicher verschlossen. Somit bleiben die Lebensmittel vor Geruchs- oder Geschmackübertragungen geschützt. Für stärkere Beutel, die z.B. für die Zubereitung beim Sous-vide-Garen benutzt werden, empfehlen wir die Stufe 3. Außerdem können Sie zwischen 3 unterschiedlichen Vakuumstufen wählen. Um Lebensmittel optimal zu schützen, sollte Fleisch mit der höchsten Stufe vakuumiert werden. Für Gerichte mit einem hohen Flüssigkeitsanteil verwendet man Stufe 2, bei druckempfindlichen Früchten wie z.B. Erdbeeren reicht Stufe 1.

Vakuumierte Lebensmittel sind länger haltbar. Kurzfristig sind sie in der Perfect-Fresh-Zone im Kühlschrank gut aufgehoben. Hier bleiben Fisch und Gemüse vakuumiert um ein Vielfaches länger haltbar – ohne an Geschmack oder Qualität einzubüßen. Im Gefrierschrank schützt das Vakuumieren vor Gefrierbrand, Geruchs- oder Geschmacksübertragung. Nicht zuletzt bleiben auch Brot und Brötchen vakuumiert bei Raumtemperatur langanhaltend frisch. Außerdem können übrig gebliebenes Pesto oder Babynahrung sicher, frisch und problemlos aufbewahrt werden. Eingefüllt in Behälter die an einen speziellen Aufsatz in der Schublade angeschlossen werden, können perfekt vakuumiert werden. Gekochte Lebensmittel, Kompott, eingelegtes Gemüse oder auch Antipasti können Sie bequem in der Vakuumierschublade luftdicht verschließen.

Möchten Sie geschmacksintensives Fleisch oder Fisch genießen? Marinieren Sie Ihr Lebensmittel in gewohnter Weise und vakuumieren Sie es mit der Ihrer Vakuumierschublade. Durch das Vakuum wirdder Geschmack der Marinade um ein Vielfaches verstärkt, da zum Beispiel  Aromen nicht oxidieren. Kräuter und Gewürze können somit direkt und konzentriert auf das Lebensmittel einwirken. Auf dieseWeise vorbereitet, können Sie die fertig gefüllten und vakuumierten Beutel und Behälter im CombiSteam SousVide garen und den intensiven Geschmack genießen.

Ob zur Bevorratung von Lebensmitteln oder zur Vorbereitung für die angesagte, gesunde und besonders genussvolle Garmethode SousVide, die Vakuumierschublade ist eine ideale Ergänzung für Ihre Küche!

Musik aus der Dunstabzugshaube

Musik aus der Dunstabzugshaube

Die „Black Wing Music“ von Miele sorgt für den richtigen Sound beim Kochen – der Testsieger ist jetzt mit integrierten Lautsprechern ausgestattet

Beim Kochen sich von der Lieblingsmusik inspirieren lassen? Das geht natürlich mit dem Smartphone. Soll der Sound aber ohne zusätzliche Boxen oder lästige Ohrstöpsel daherkommen, empfiehlt sich eine neue Dunstabzugshaube von Miele: Die „Black Wing Music“ verfügt über unsichtbar integrierte Verstärker und Lautsprecher für einen sauberen Stereo-Klang – und ist natürlich auch für ihren eigentlichen Bestimmungszweck bestens gerüstet.

In Design und Funktion beruht die neue Black Wing Music auf ihrem Schwestermodell DA 6096 W, das seit 2014 im Handel ist. Bei der Stiftung Warentest ist dieses Modell aktueller Testsieger (StiWa 3/2016) mit Bestnoten für den Umluftbetrieb, die Geruchsbeseitigung und das sehr leise Betriebsgeräusch. Insbesondere groß gewachsenen Menschen kommt die Bauform entgegen, denn der 90 Zentimeter breite Glasschirm ist schräg gestellt und bietet viel Bewegungsfreiheit über dem Kochfeld. Die Black Wing Music zählt daher zu den sogenannten Kopffrei-Dunstabzugshauben.

Die Musikübertragung erfolgt über eine Bluetooth-Verbindung. Damit ist die Haube mit allen gängigen Smartphones und Tablets kompatibel – und das Musikangebot nahezu unbegrenzt, etwa durch Nutzung von Streaming-Diensten, das Abspielen von Radiosendern oder persönlichen Favoritenlisten. Für den passenden Sound sorgen ein kompakter Verstärker und zwei Lautsprecher, unsichtbar angebracht im Innern des Geräts. Den Schall erzeugen Vibrationslautsprecher, sogenannte Exciter, für die das Haubengehäuse als Resonanzkörper dient.

Die Haube ist mit je zwei energieeffizienten, langlebigen LED-Strahlern ausgestattet und kann wahlweise mit Abluft oder Umluft betrieben werden. Zehnlagige Edelstahl-Metallfettfilter für eine hohe Fettabscheidung und das CleanCover – eine Verkleidung für den Innenraum der Haube – gehören zu den Miele-typischen Qualitätsmerkmalen. Als nachkaufbares Zubehör bietet Miele einen Kamin an, der nur dann erforderlich ist, wenn die Abluft baulich bedingt nach oben abgeleitet werden muss. Das leise Betriebsgeräusch trägt zu ungetrübtem Hörgenuss auch bei eingeschaltetem Dunstabzug bei.

Die Black Wing Music ist ab Frühjahr 2017 in unserer KüchenWerkstatt in Augsburg verfügbar. Sie haben Interesse? Fragen Sie uns jetzt schon an.

Neue App von Miele und Kitchen Stories mit über 1.000 Rezepten

Neue App von Miele und Kitchen Stories mit über 1.000 Rezepten

Macht Lust aufs Nachkochen: Die kostenlose Miele@mobile App bietet über 1.000 Rezepte, viele davon in Form inspirierender Videos.

Neue App von Miele und Kitchen Stories mit über 1.000 Rezepten

Ab heute können Miele-Kunden nicht mehr nur auf ihre Hausgeräte mobil zugreifen – sondern auch auf Rezepte und hochwertige Zubereitungsvideos. Ab sofort erhalten Nutzer den freien und bequemen Zugriff auf mehr als 1.000 Rezepte; ergänzt werden diese durch rund 200 Zubereitungsvideos. Hierfür kooperiert Miele mit der mehrfach ausgezeichneten mobilen Rezept-Plattform „Kitchen Stories“. Die App des noch jungen Berliner Unternehmens gilt als derzeit bestes Angebot seiner Art auf dem Markt.

Übersichtlich auf dem Smartphone oder Tablet: Verschiedene Filterfunktionen und eine Einkaufsliste machen das Kochen mithilfe der Miele@mobile App zu einem Vergnügen.

Kulinarische Inspiration, Spaß am Kochen und perfektes Gelingen stehen bei der Rezeptauswahl im Vordergrund. Hier genau liegen auch die Stärken der neuen Exklusiv-Partnerschaft zwischen Deutschlands traditionsreichster Hausgerätemarke und dem Shooting-Star unter den Food-Portalen. Denn erstens haben die Nutzer der Miele@mobile App ab sofort direkten Zugang zu Rezeptvideos von Kitchen Stories. Und zweitens steuert Miele rund 1.000 eigene Rezepte bei, entwickelt, getestet und weiter verfeinert in den Versuchsküchen des Unternehmens. Diese Rezepte sind auf die aktuellen Miele-Einbaugeräte abgestimmt – und jetzt erstmals per App abrufbar.

„Mit der Kombination beider Angebote bietet die Miele@mobile App eine Rezeptvielfalt und Nutzerfreundlichkeit, die aktuell ihresgleichen sucht“, sagt Gernot Trettenbrein, Leiter des Geschäftsbereichs Hausgeräte International der Miele Gruppe. Damit dies nach Möglichkeit auch so bleibe, werde man das gemeinsame Angebot kontinuierlich ausbauen und dabei zum Beispiel auch innovative Zubereitungstechniken wie das Klimagaren berücksichtigen. „Mit Kitchen Stories haben wir dafür den idealen Partner gewonnen“, so Trettenbrein weiter.

Gegründet wurde das Unternehmen vor drei Jahren von Verena Hubertz und Mengting Gao, die damals gerade erst von der Uni kamen. Heute führen die beiden Studienfreundinnen ein Unternehmen mit 30 Beschäftigten und 13 Millionen begeisterten Nutzern in 150 Ländern. Von den herkömmlichen, eher statischen Rezept-Portalen unterscheidet sich Kitchen Stories durch seine dynamischen, videobasierten Inhalte und ein hierzu passendes Design, das speziell auf mobile Endgeräte zugeschnitten ist. Dafür wurde das Unternehmen schon mehrfach ausgezeichnet, unter anderem von Apple („Best of“), Google („Best of“) sowie mit dem Award „Newcomer des Jahres“ des Online-Magazins Gründerszene.

Mengting Gao (l.) und Verena Hubertz sind die Gründerinnen und Geschäftsführerinnen der mobilen Rezept-Plattform Kitchen Stories. Kitchen Stories produziert hochwertige Videos für die Miele@mobile App. (Foto: Kitchen Stories)

Tatsächlich genießen die Zubereitungsvideos von Kitchen Stories schon jetzt regelrecht Kultstatus. Dies verdanken sie vor allem ihrer hochwertigen Anmutung sowie dem Anspruch, selbsterklärend und ganz leicht nachkochbar zu sein. Für vermeintlich komplizierte Tätigkeiten gibt es ergänzende Hilfestellung: Wer beispielsweise noch nie Gemüse blanchiert hat, findet auch dazu die Anleitung in Form bewegter Bilder. Allein 120 dieser How-To-Videos, die Kitchen Stories selbst produziert hat, sind in die Miele App integriert. Damit es bei dieser Vielfalt übersichtlich bleibt, grenzen Filter die Suche nach individuellen Vorlieben ein, etwa wenn vegetarische Gerichte gefragt sind, kurze Zubereitungszeit, gesundheitsbewusste Ernährung oder die bevorzugte Nutzung von Backofen, Dampfgarer oder Kochfeld. Möglich ist auch das Erstellen einer Einkaufsliste.

Die Miele@mobile App kann im iOS – App Store und bei Google Play kostenlos heruntergeladen werden. Für die Nutzung des Rezeptportals ist weder eine Registrierung noch die Vernetzung mit Miele-Hausgeräten erforderlich. Weitere Funktionen der App beziehen sich unter anderem auf die Fernbedienbarkeit der Geräte, die Verwendung von Wasch- und Spülassistenten oder die praktische Nachbestellung von Verbrauchsmaterialien (ShopConn@ct).

 

Modulare Eleganz für kreative Köche

Modulare Eleganz für kreative Köche

Unverwechselbares Design mit SmartLine-Kochelementen von Miele: Zwei Tischlüfter rahmen das 60 Zentimeter breite PowerFlex- Induktionskochfeld ein, rechts daneben die Teppan Yaki-Edelstahlgrillfläche.

SmartLine von Miele: Das individuelle Kochzentrum für höchste Ansprüche

Beispiellos elegant, flexibel und kulinarisch vielseitig – so empfehlen sich die neuen „SmartLine“-Kochelemente von Miele den Freunden stilvollen Genusses. Induktionskochfeld, Barbecue Grill, Teppan Yaki, Gasbrenner, Induktions-Wok und Tischlüfter lassen sich frei kombinieren. Im Ensemble bilden sie ein Kochzentrum, dessen puristische Anmutung die Grenze zwischen Küche und Wohnbereich aufhebt. Die Markteinführung von SmartLine ist für Juli 2017 vorgesehen.

Unverwechselbares Design mit SmartLine-Kochelementen von Miele: Zwei Tischlüfter rahmen das 60 Zentimeter breite PowerFlex- Induktionskochfeld ein, rechts daneben die Teppan Yaki-Edelstahlgrillfläche.

Herzstück einer Gerätekonstellation dürfte in vielen Fällen das 60 Zentimeter breite Induktionskochfeld sein, an das Tischlüfter sowie weitere Module links und rechts „andocken“ können. „Mit dieser Basis sind der Kreativität dann keine Grenzen gesetzt, zumal auch zwei oder mehr Tischlüfter integrierbar sind“, sagt Jan-Bernd Rapp, Leiter Produktmanagement in der Miele Vertriebsgesellschaft Deutschland. Alle SmartLine-Module sind 52 Zentimeter tief, ihre rahmenlose Glaskeramikfläche erlaubt eine aufliegende oder flächenbündige Installation. Die Touch-Bedienung (SmartSelect) auf der schwarzen Glaskeramik wird erst sichtbar, wenn ein Gerät in Betrieb ist. „Das unterstreicht das ästhetische Erscheinungsbild und schafft eine Design-Kongruenz, die SmartLine für Kochinseln in offen gestalteten Küchen prädestiniert“, so Rapp.

Die SmartLine-Kochelemente im Überblick:
PowerFlex-Induktionskochfeld (60er Breite)

Dieses Gerät basiert auf einem Bestseller im Miele-Programm: Auf einer Breite von 60 Zentimetern sind zwei PowerFlex-Kochbereiche angeordnet. Diese können als vier Einzelkochzonen genutzt werden, schalten sich bei der Verwendung von großem Kochgeschirr oder einem Bräter aber automatisch zusammen (permanente Topferkennung). Wie bei allen SmartLine-Modulen verwendet Miele hier die SmartSelect-Steuerung. Dabei ist die Leistung über einen separaten Zahlenstrang für jede Kochzone einstellbar. Zur Ausstattung gehören diverse Komfort- und Sicherheitsfeatures: „Stop & Go“- sowie Warmhaltefunktion, Wischschutz, Kurzzeitwecker, Abschaltautomatik, Inbetriebnahmesperre und Fehlerüberwachung.

 

PowerFlex-Induktionskochfeld (38er Breite)

Für ein kompaktes Kochzentrum kann das 38 Zentimeter breite PowerFlex-Induktionskochfeld die ideale Basis sein. Mit Tischlüfter und Barbecue Grill, Teppan Yaki, Wokmulde oder Gasbrenner kombiniert, sind der Kreativität beim Kochen keine Grenzen gesetzt. In der Ausstattung entspricht das 38er-Kochelement der 60 Zentimeter breiten Variante mit dem Unterschied, dass nur ein PowerFlex-Bereich (mit zwei Kochzonen) vorhanden ist.

Tischlüfter

Ein zentrales SmartLine-Modul ist der zwölf Zentimeter breite Tischlüfter, der einen klassischen Dunstabzug erübrigt und so die Philosophie eines unverwechselbaren, puristischen Küchendesigns zusätzlich unterstreicht. Der Tischlüfter saugt den Wrasen nach unten ab und absorbiert Fettmoleküle über den zehnlagigen Edelstahl-Metallfettfilter. Im Umluftbetrieb bindet ein regenerierbarer Aktivkohlefilter in einer speziellen Umluftbox die Gerüche. Im alternativen Abluftbetrieb werden Wrasen und Feuchtigkeit über Abluftkanäle nach draußen geleitet. Der Tischlüfter ist einzeln erhältlich und frei mit allen SmartLine-Elementen kombinierbar. Für den Betrieb wird die Glaskeramik-Abdeckung über dem Luftschacht abgenommen. Ein durchdachtes Detail hierbei: Angrenzend an ein Gaselement dient die aufgestellte Abdeckung als Barriere und verhindert das Einsaugen der Gasflamme (FlameGuard). Zur Installation benötigt der Tischlüfter eine Einbauhöhe von nur 16 Zentimetern; so bleibt unter dem Kochbereich Platz für Auszüge. Der verwendete Eco-Motor ist leistungsstark und als Gleichstromaggregat besonders energieeffizient.

Teppan Yaki

Wer die moderne japanische Kochtradition schätzt, kommt um ein Teppan Yaki nicht herum. Speisen werden hier direkt auf der heißen Edelstahlfläche zubereitet, was insbesondere bei Kurzgebratenem hervorragende Ergebnisse liefert. Das 38 Zentimeter breite Miele Teppan Yaki ist induktionsbeheizt, schnell auf Temperatur und regelt diese exakt. Es stehen zwei separat bedienbare Zonen zur Verfügung. Das ermöglicht die Zubereitung verschiedener Zutaten mit unterschiedlichen Temperaturen. Inspiration für das Arbeiten mit dem Teppan Yaki gibt ein Kochbuch, das per Anforderungskarte bestellt werden kann.

Für Freunde der asiatischen Küche: Induktionswok, Tischlüfter und PowerFlex-Induktionskochfeld von Miele aus der SmartLine-Geräteserie. Der Tischlüfter saugt die Kochdünste nach unten ab und macht eine herkömmliche Dunstabzugshaube überflüssig.

Barbecue Grill

Für schmackhafte Röstaromen bei Fleisch, Fisch oder Gemüse eignet sich insbesondere ein Grill. Der 38 Zentimeter breite Barbecue Grill hat zwei Zonen mit individuell einstellbaren Temperaturbereichen. Typische Anwendung: Vorne bei hoher Hitze grillen, im hinteren Bereich garziehen lassen oder warmhalten. Der Grill kann mit Wasser gefüllt und zusätzlich mit Lavasteinen bestückt werden.

Induktionswok

Neben dem Teppan Yaki ist der Induktionswok (38 cm Breite) das zweite klassisch asiatische Kochgerät der SmartLine-Serie. Zur Induktionsmulde liefert Miele die passende Wokpfanne gleich mit dazu. Vorteil: Die Wärmeverteilung ist optimal, was für herausragende Garergebnisse sorgt. Um das Überhitzen von Ölen und Fetten zu verhindern, ist ein Schutzmechanismus eingebaut (ControlInduct). Zur Ausstattung gehören eine Booster-Funktion für schnelles Aufheizen sowie eine Stufe für das Warmhalten von Speisen.

Gaselemente

Wer das Kochen mit Gas bevorzugt, findet zwei Varianten in der SmartLine-Serie: Einen großen einflammigen Brenner (Dualwok) sowie ein zweiflammiges Gerät mit einem Normal- und einem Starkbrenner. Beide Module (38er Breite) sind zur Leistungsregulierung mit klassischen Metallknebeln ausgestattet, die die Wertigkeit von SmartLine unterstreichen.

Produktübergreifend leichte Reinigung

Mit durchdachten Details macht Miele dem Benutzer die Reinigung so leicht wie möglich. Die glatte Oberfläche der Glaskeramik ist pflegeleicht, auch weil die Induktionstechnologie – die Glaskeramik wird selbst nicht erhitzt – ein Anbrennen so gut wie unmöglich macht. Die SmartSelect-Steuerung ist mit einem Wischschutz versehen. Das verhindert das unbeabsichtigte Verstellen von Leistungseinstellungen. Abnehmbare Teile wie der Grillrost, die Topfträger der Gasmodule oder auch die Edelstahl-Metallfettfilter-Box können einfach in den Geschirrspüler gegeben werden.

Pfiffige Detaillösung bei den SmartLine-Kochelementen von Miele: Damit die Gasflamme nicht vom Tischlüfter angesogen wird, dient die Abdeckung für den Luftschacht als Barriere. Magnete halten die Abdeckung in Position.

 

Bei den SmartLine-Kochelementen von Miele – hier ein Teppan Yaki, ein Tischlüfter und ein zweiflammiges Gasmodul – ist die Lüftungstechnik so kompakt, dass sogar noch Platz für Auszüge im Unterschrank bleibt.

Aktion: Jetzt 5 Jahre Garantie auf Miele-Geräte gratis

Aktion: Jetzt 5 Jahre Garantie auf Miele-Geräte gratis

Aktion: Jetzt 5 Jahre Garantie auf Miele-Geräte gratis

Langlebigkeit, optimaler Gebrauchskomfort und höchste Qualität – mit dem Kauf eines Miele Geräts haben Sie die beste Wahl getroffen. Für maximale Sicherheit schenken wir Ihnen jetzt kurzzeitig zu jedem neuen Miele-Gerät eine Garantieverlängerung auf 5 Jahre dazu.

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Exklusive Miele Garantie für 5 Jahre
  • Maximale Sicherheit
  • Während dieser Zeit fallen für Sie keine weiteren Kosten für nicht selbst verschuldete Reparaturen an.
  • Höchste Flexibilität
  • Der Kundendienst hilft Ihnen im Reparaturfall schnell und zuverlässig weiter.

Zu unseren Miele-Geräten.