Spotlight Küche – Was muss ich bei der Beleuchtung beachten?

Spotlight Küche – Was muss ich bei der Beleuchtung beachten?

Spotlight Küche – Was muss ich bei der Lichtplanung beachten?

Neben Funktionalität und Effizienz steht in modernen Wohnküchen heute Geselligkeit und Wärme im Mittelpunkt. Damit Ihre Küche nicht nur praktisch und sicher beleuchtet ist, sondern auch Wärme und Gemütlichkeit ausstrahlt, gibt es bei der Lichtplanung einiges zu beachten. Helles Arbeitslicht, das keine Schatten wirft, ist dabei genauso essenziell wie angenehm temperierte Tischbeleuchtung beim Kaffee, Tee oder Speisen.

Grundsätzlich sollte man bei der Beleuchtung der Küche immer nach den jeweiligen Gegebenheiten, wie der Richtung des einfallenden Tageslichts, den architektonischen Besonderheiten, vor allem aber nach der Anordnung der Küchenmöbel richten.

Arbeitsplatzbeleuchtung – Helles und blendfreies Licht
Prinzipiell bedarf es für die vielfältigen Sehaufgaben in der Küche ein ausreichend helles und blendfreies Licht. Da die unterschiedlichen Tätigkeiten jedoch meist in bestimmten Raumzonen ausgeübt werden, muss neben der Grundbeleuchtung auch jede Raumzone wie Spüle, Herd, Arbeitsplatte und Essbereich mit einer eigenen gerichteten Lichtquelle ausgestattet werden, um störende Schatten von vornherein zu vermeiden.
Für optimale, schattenfreie Ausleuchtung aller Arbeitsflächen empfehlen wir kontrastreiche Beleuchtung. Strahler, angebracht an der Unterseite von Hängeschränken, sind ideal hierfür. Durch ihre Position unterhalb der Augenhöhe, aber oberhalb der Arbeitsfläche bringen diese direktes blendfreies Licht, das keine keine Schatten wirft. Je nach Vorliebe raten wir zu weißem oder gelbem Licht.

Umgebungslicht – Warmes, raumfüllendes Licht
Um den Raum in eine grundsätzlich gesellige und einladende Atmosphäre zu tauchen, ist es wichtig ihn mit warmen und nach Möglichkeit indirektem Licht zu beleuchten. Ein solches Licht sollte den Raum füllen und Schatten mindern.
Falls Ihre Küchenschränke nicht bis an die Decke reichen, ist die Installation von Deckenflutern an der Oberseite der Schränke optimal. Da Anschlüsse häufig in der Mitte des Raumes platziert sind, sind zentral ausgerichtete Lampe häufig die einfachste Option. Hier ist allerdings Vorsicht geboten, weil dadurch schnell ein grell, blendendes und ungemütliches Licht entstehen kann. Ein Dimmer ist deshalb oft ratsam.

Akzentbeleuchtung für Tiefe und Dimension
Punktuelle Beleuchtung verleiht Ihrer Küche Tiefe und Dimension. Versenkte Niedervolt- oder LED-Leuchten in Vitrinenschränken, Sockelleisten, unter Arbeitsplatten und in Nischen sind wunderbare Beispiele hierfür. Glaswaren und schönes Geschirr können damit ins Rampenlicht gerückt werden. Mut zur Inszenierung zahlt sich aus und sorgt für Wow-Effekte. Dabei gilt jedoch: Weniger ist mehr! Ideal ist ein insgesamt abwechslungsreiches Licht mit stärker und schwächer beleuchteten Zonen.

So setzten Sie Ihre Küche also richtig in Szene:

  • Helles und blendfreies Licht über den Arbeitsflächen sorgt für gute Sicht beim Kochen, Schneiden und Waschen.
  • Für die allgemeine Raumbeleuchtung empfehlen wir warmes Licht, wobei man sich für optimale Lichtverhältnisse am Besten nach den jeweiligen räumlichen Gegebenheiten richten sollte.
  • Bewusst eingesetzte punktuelle Beleuchtung in Vitrinen Schränken, Sockelleisten und Nischen sorgen für den Wow Effekt!

Meine neue Küche – so planen Sie richtig!

Meine neue Küche – so planen Sie richtig!

Meine neue Küche – so planen Sie richtig!

Ob Sie nun über eine ganz Neue oder aber über die Umgestaltung Ihrer alten Küche nachdenken, eine gute und detailreiche Planung ist das A und O auf dem Weg zu Ihrer Traumküche.

Vergessen Sie nicht, sich hierbei die folgenden Fragen zu stellen:

1. Welchen Raum wählen Sie für Ihre zukünftige Küche?

Bei einem Neubau können Sie auch erst Ihre Küche planen und dann den Raum dazu.  Das hört sich vielleicht abwegig an, wird aber immer öfter so gehandhabt.

Schwieriger ist es bei bestehenden Räumlichkeiten. Entweder sie werden so verwendet wie wir sie vorfinden oder wir greifen in die Architektur des Raumes ein. Wenn Sie mit dem Gedanken spielen Wände zu entfernen, muss auf jeden Fall auf die Statik geachtet werden. Manche Mauern können ohne größere Probleme entfernt werden, wenn es sich um Nichttragende handelt. Komplizierter wird es bei Tragmauern, da gilt es einiges zu beachten.

2. Wie kann der Raum optimal genützt werden?

Dieser Punkt ist äußerst wichtig, denn es müssen bauliche Gegebenheiten, das heißt Wasser- und Stromanschlüsse, aber auch Lichtverhältnisse, die Größe und Höhe des Raumes definiert und berücksichtigt werden.

Welchen Aufbau haben Sie sich denn für Ihre Küche vorgestellt? Wollen Sie eine Kücheninsel? Passt eine L-förmige oder eine U-förmige besser in diesen Raum? All diese Fragen müssen hier geklärt werden.

Außerdem sollten Sie sich Gedanken darüber machen, ob der Essplatz in die Küche integriert werden soll oder einen separaten Platz findet.

3. Welchen Stil und welche Materialien gefallen Ihnen?

Ob puristisch, Bauhaus oder Industrial Style, Massivholz- oder Landhausküche, über die Jahre hinweg haben sich die unterschiedlichsten Küchenstile entwickelt und werden sich auch in Zukunft noch entwickeln.
Hierbei spielen auch Materialien, Farbe und Details, wie Griffe, Fronten etc. eine wichtige Rolle. Stein oder Oberfläche? Glanz- oder Mattfronten? Welche Griffe passen gut oder sollen es vielleicht gar keine sein? Welche Materialien passen zusammen? Gerne beraten wir Sie hierzu persönlich in unserer Küchenwerkstatt. Hier können Sie sich die Materialien, verschiedenen Griffarten und Farben auch ansehen und sich über die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Oberflächenstruktur informieren.

4. Welche Geräte wünschen Sie sich? Wo sind diese am Besten zu montieren?

Miele, V-Zug oder Bora? Wofür entscheiden Sie sich bei Kühlschrank, Spülmaschine, Backofen, Lüftungssystem und Kochfeld? Haben Sie Freude an einem Dampfgarer, einer Wärmeschublade oder brauchen Sie unbedingt eine Mikrowelle? Welche Geräte sind energieeffizient? Was sind die unterschiedlichen praktischen Vorteile? Und wo sollten diese am Besten montiert werden?

Ganz egal, ob Sie Interesse an einem CombiSteam mit Vakuumierschublade oder einem BoraBasic haben, bei einem persönlichen Beratungsgespräch mit Probekochen, können Sie sich von der Qualität Ihres Wunschgerät überzeugen, nachfragen und sich ganz nebenbei von den in einem Miele oder V-Zug zubereiteten Leckereien verwöhnen lassen.

Sie merken, wie vielfältig das Thema Küche ist, dabei bin ich noch gar nicht in die Tiefe gegangen.
Lichtplanung, Arbeitshöhe und Stauraumoptimierung sind ebenfalls sehr wichtige Themen die es bei jeder Küchenplanung zu beachten gilt.

Kommen Sie zur Beratung doch gerne zu uns! Denn wir sind Kopf- & Handwerker, die Ihr Wohnumfeld mit viel Erfahrung gestalten, die mit der Leidenschaft fürs Detail zuhören, planen und bauen: Damit Ideen & Träume wahr werden – nicht nur, wenn es darum geht, Küche & Essplatz zu gestalten. Auch ganze Wohn- & Lebensräume oder eine komplette Einrichtung können wir als anspruchsvolle Schreinerei verwirklichen. Wir wissen, was ein Wohnumfeld lebenswert macht, wie man Bestehendes sinnvoll ergänzt, und behutsam renoviert.

Küche und Wohnraum als Einheit

Küche und Wohnraum als Einheit

image

Küche und Wohnraum als Einheit

Der Verzicht auf Hängeschränke

Küche ohne Hängeschränke? In der klassischen Einbauküche sind sie beliebter Stauraum und Aufbewahrungsort für allerhand. Oft geraten aber die Gegenstände und Lebensmittel auf den obersten Einlegeböden allein aufgrund ihrer umständlichen Erreichbarkeit mit den Jahren in Vergessenheit. Küchenplanern gefallen Oberschränke sowieso immer weniger. Gerade, wenn es um eine offen gestaltete Wohnküche geht, sind gemeine Hängeschränke fehl am Platz.

Moderne Küchengestaltung interpretiert die Wände einer Küche auf gekonnte Weise neu. Im Küchenbeispiel links wurden anstelle von Oberschränken farbige Regale und kleine Fächer in die Wand eingelassen. Sie verleihen der Küche eine gänzlich neue Optik und schaffen gleichzeitig eine Verbindung zum Wohnraum. Kühl- und Gefrierschrank und ein Vorratsschrank sind frontbündig  in die Wand eingelassen. Die durchgängige Vertäfelung mit schwarzen Latten schafft eine sehr schicke Einheit.

Die Arbeits- und Kochinsel ragt frei in den Raum und nutzt Wasser und Stromanschlüsse von der Wand aus. Durch die besonders tiefe Arbeitsfläche können drei Küchenchefs gleichzeitig werkeln. Die Naturstein-Arbeitsplatte aus Granit ist dafür am besten geeignet. Auch die Profi-Spülarmatur dient dem ambitionierten Hobbykoch. Flächenbündig in diese Arbeitsplatte eingelassen: Induktions-Kochfeld und eine Edelstahl-Spüle. Sämtliche Unterschränke haben große Auszüge mit Innenschubkästen fürs Besteck.

Küche-beschreiben

 

 

 

Blickfang und tolle Haptik

Blickfang und tolle Haptik

Sägeraues Eichenfurnier: Blickfang und tolle Haptik

Sägerau strukturierte Eiche ist ein echter Hingucker in der Küche. Die im Stil verwitterter, hell gebeizter Eiche gestalteten Fronten passen toll zu dem hochglänzend-glatten Edelstahl, aus denen die Griffe, die Armaturen und die praktische Relingstange gefertigt sind: Küchendesign, das aus der Reihe fällt.

Die genauso verkleideten schlanken Hängeschränke, teils offen, teils mit Klapptüren gestaltet, unterstreichen das wohnliche Flair dieser Küchenarchitektur. Gleichzeitig ist hier alles griffbereit und gut erreichbar verstaut. Die versetzt integrierten Spots garantieren ein stimmungsvolles wie nützliches Licht.

Die weiße Arbeitsplatte aus Mineralwerkstoff unterstreicht den modernen Charakter dieser Küche. Mit der flächigen dunkelbraun verkleideten Nischenrückwand entsteht ein toller Kontrast zu den hellen Küchenmöbeln, wodurch diese noch extra in Szene gesetzt werden.

Küche

Gestaltungsvorschläge für verschiedene Raumgrößen

Gestaltungsvorschläge für verschiedene Raumgrößen

Gestaltungsvorschläge für verschiedene Raumgrößen

10, 15 oder sogar 20 Quadratmeter? Wie viel Platz steht für die geplante Einbauküche zur Verfügung? Wir haben uns nach Beispielen umgesehen, wie man bei wenig bis mehr Grundfläche viel aus einer Küche herrausholen kann – inklusive Stauraum und Wohlfühlfaktor. Ein guter Küchenplaner in Persona ist dabei unersetzlich!

Erstes Küchenbeispiel: zweifarbige Hochglanz-Miniküche, kleiner als 10 Quadratmeter

image

Auch mit weniger als zehn Quadratmetern kann eine Küche mit viel Stauraum ausgestattet sein und trotzdem weiträumig wirken. Hochglanzfronten sorgen z.B. mit ihrem Spiegeleffekt für optische Raumvergrößerung. Die Küchenunterschrank-Beleuchtung unterstützt diesen Effekt mit ihrer Reflexion im Küchenschrank über Eck. Der Arbeitsbereich erfährt durch das blendfreie indirekte Licht noch eine extra Ausdehnung. Die Rückwandverkleidung ist in diesem Beispiel aus leicht abwaschbarem glänzend-bedrucktem Melamin: eine geschlossene Fläche, die kleinen Küchen insgesamt gut tut.

Undurchsichtige Schranktüren sind in kleinen Küchen sowieso zu empfehlen – je großflächiger, desto mehr. Sie schaffen visuelle Ruhe – sehr wichtig, da gerade kleine Küchen sonst noch vollgestellter wirken. Kleine Ausnahmen sind erlaubt, denn sie setzen Akzente und sind praktisch. So wie das Regalboard über der Spüle oder die Regalöffnung im unteren Bereich des Küchenschranks für häufig verwendetes Geschirr. Der flächenbündige Schrankeinbau lässt alles zusätzlich geräumiger wirken.

Trauen Sie sich – falls möglich – die Wandseiten ihrer Miniküche in unterschiedlichen Farbtönen zu gestalten. Das wirkt mondän und lässt die kleine Küche wirklich groß rauskommen. Die Farbunterschiede setzen auch der Eintönigkeit etwas entgegen, die bei der Küchenarbeit auf verhältnismäßig kleinem Raum aufkommen kann. Gleichzeitig tragen die Farbzonen dazu bei, eine gute Übersicht zu behalten.

Grifflose Küchen sind immer noch der letzte Schrei. In diesem Beispiel halten die leicht zu reinigenden Edelstahl-Griffleisten die Hochglanz-Schränke frei von Fingerabdrücken. Wie fast alles sind hier auch die Mülleimer elegant den Blicken entzogen: Sie lassen sich einfach unter der Spüle herausziehen. Die Unterschränke sind im Arbeitsbereich als Auszüge angelegt. Dadurch bieten sie einen geordneten Stauraum und ganz schnellen Überblick über das Schrankinnere. Die seitlichen Hochschränke beherbergen das Geschirr. Ganz links sind Kühlschrank und Gefrierschrank in gleicher Optik untergebracht, gegenüber der Kochbereich.

Auch wenn Sie bei wenig Platz geneigt sind, jeden Quadratzentimeter mit Küchenschränken oder Regalen vollzupflastern: Besser nicht. Besser noch ein bisschen Blick auf freie Wand lassen, sonst sieht Ihre Küche am Ende nur noch wie eine Abstellkammer aus.

 

Zweites Küchenbeispiel: Hochglanzküche auf 10 Quadratmeter

image-1

Bei dieser eleganten Einbauküche ist ein hervorragender Farbmix aus einem hellen Zimtgrau, Weiß und Edelstahl gelungen. Eine Küche – nicht zuletzt wegen der runden Gestaltungselemente an Unter- und Oberschränken – wie geschaffen für Designliebhaber und Puristen.

Weitere Gründe, auf den Geschmack zu kommen: Erstens lassen reduzierte Formen und Farben kleine Räume größer wirken. Zweitens sind glatte Hochglanzoberflächen viel leichter zu reinigen als matte, erst recht strukturierte, auf denen Schmutz viel besser haften bleibt.

Auch die dünne Corian-Arbeitsplatte ist pflegeleicht, schnittfest und wirkt zusätzlich sehr edel. Mit dem gleichen Material wurde die Nische halb hoch verkleidet. Zu der eher filigranen Optik passen die schmalen schlanken Edelstahl-Griffleisten. Sie gehen eine schöne farbliche Paarung mit der Edelstahl-Küchenspüle, der Dunstabzugshaube und den Beschlägen der Einbaugeräte ein.

 

Drittes Küchenbeispiel: Offene Wohnküche für 15 Quadratmeter

image-2

Wenn Ihnen um die 15 Quadratmeter Fläche zur Verfügung stehen und Sie ein Fan des grifflosen Küchendesigns sind, könnte diese Küchenplanung gute Ideen liefern. Schon die Gestaltung  der Hängeschränke ist ein Hingucker: versetzt angebracht in Kombination von Mint-lackierten Klappen, Türen und zwei ganz offenen Fächern in Anthrazit. Gleichzeitig verbirgt sich hier Funktion: Die Umlufthaube ist fast unsichtbar im Würfelschrank über dem Kochfeld verborgen; die LED-Strahler in den Schrankböden beleuchten die Arbeitsfläche und erzeugen aufgrund ihres Einbaus in unterschiedlicher Höhe eine stimmungsvolle Beleuchtung.

Wenig Tageslicht, gut gelöst: Zwei filigrane Pendelleuchten bringen fehlendes Licht auf die Arbeitsfläche und gleichen das wenige Tageslicht aus – ohne das Oberlicht zu verdecken.

Bei dieser Küchenplanung wurde gänzlich auf massive Hoch- und Hängeschränke verzichtet. Statt deckenhoher Einbauten haben wir eine moderne Highboard-Lösung geschaffen. Dadurch wirkt die gesamte Küchengestaltung leicht und aufgelockert. Die hellblauen Fronten tragen ihren Teil dazu bei. Nicht zuletzt sorgen die abgerundeten Seitenwangen am Highboard und am Zeilenende für einen außergewöhnlichen Look. Umlaufende Griffleisten ersetzen die herkömmlichen Griffe.

Küche und Wohnraum verbinden: Die Wandverkleidung in heller Holzoptik geht über die Kochzeile hinaus und leitet damit passend in den Wohnbereich über, markiert von der direkt angeschlossenen Sitzbank

 

Viertes Küchenbeispiel: Familienküche in Weiß für mindestens 20 Quadratmeter

image-3

Diese pflegeleichte Familienküche kommt mit weißen Kunststoff-Fronten. Farbige Regale beleben Oberschränke und Hochschränke. Eine Absetzung der Rückwandverkleidung in sonnigem Gelb sorgt für gute Laune beim Kochen.

Einladender lassen sich Küchenmöbel kaum im Raum anordnen: Wie weit geöffnete Arme winken hier Wandzeile und Küchentheke jeden hinein, laden zum Backen und Kochen, zum Sitzen und Essen. Die ganze Familie hat hier Platz – von den Kindern bis zu Hund und Katze. Das ist eine Küchenarchitektur, die ganz viel Freiraum bietet.

Die weißen Kunststoff-Fronten sind pflegeleicht und vermitteln Licht und Weite, nicht zuletzt auch Sauberkeit und Hygiene. Die gebogenen Edelstahl-Griffleisten passen farblich toll zu der in Grau gehaltenen Arbeitsplatte wie zum grauen Steinfußboden. Außerdem lassen sie sich gut von hinten fassen, wodurch Fingerabdrücke unsichtbar bleiben.

Die farbigen Regaleinschübe zwischen Ober- und Hochschränken schaffen nicht nur Platz für Fotorahmen, schöne Gefäße und Kochbücher, sondern beleben wunderschön die ansonsten eher kühle Farbgebung. Sonniges Gelb setzt auch den Bereich der Rückwand rund um das Kochfeld in Szene. Gelungener Kontrast: Anschließend passt sich die Nischenverkleidung an die Farbigkeit der Arbeitsplatte an, kombiniert mit einer praktischen Relingstange, die das Silber der Griffleisten wieder aufnimmt.

Tolles Beispiel, wie man den Dunstabzug in Hängeschränken unterbringt und damit gleichzeitig Licht für die Arbeitsfläche schafft. Unter und seitlich vom Kochfeld können Töpfe, Pfannen und Kochbesteck in großen Auszügen griffbereit aufbewahrt werden.

Die Spüle wurde als Ausläufer der L-Küche anders als üblich in den Raum geplant. Wasseranschlüsse können leicht von der Wand her vorverlegt werden.

Rückseitig liegt  eine Thekenplatte auf der Arbeitsfläche. Dadurch ergibt sich ein kleiner Barbereich oder Frühstücksplatz. Dieser wird mit Pendelleuchten zusätzlich ausgeleuchtet und gliedert den Raum. Das bodentiefe Fenster dahinter sorgt für Tageslicht.

All-in: Der schicke Hochschrankblock fasst neben viel Stauraum einen Kühlschrank und ein Gefrierfach nebst Kompakt-Backofen und Dampfgarer.

Fortsetzung folgt: In der nächsten Woche zeigen wir Ihnen an dieser Stelle weitere Beispiel für Küchen-Lösungen.

 
Termin-vereinbaren

Küchen gerne hochwertig – die Suche nach neuen Möglichkeiten

Küchen gerne hochwertig – die Suche nach neuen Möglichkeiten

Küchen gerne hochwertig:

Die Suche nach neuen Möglichkeiten

Wer es sich leisten kann, legt Wert auf gesunde Ernährung und unterstützt diesen Lebensstil mit vitaminschonenden Zubereitungsarten, schadstofffreien Küchenmöbeln und der nötigen Freifläche, sodass der Freude am Kochen nichts mehr im Wege steht.

Seit Kochshows im Fernsehen Hochkonjunktur haben und Köche wie Jamie Oliver oder Attila Hildmann Prominentenstatus, ist auch die heimische Küche und das, was in ihr steht, zum Statussymbol geworden.

Küche

Ganz weit vorne: die große Massivholzküche, in der Noblesse, Gediegenheit und moderne Technik sichtbar gekonnt aufeinander abgestimmt sind. Stehen um die 25 Quadratmeter zur Verfügung, kann eine solche Küchenplanung beginnen:

Zum Beispiel mit Rahmenfronten aus gekälkter Eiche für das Ambiente einer Küche wie geschaffen fürs Traumhaus im Süden. Seitliche Pilasterwangen und ein Kranzgesims aus Massivholz veredeln die funktionellen Küchenschränke. Stilvolle Dekorationen, stimmungsvolle Beleuchtung, Tapete und das offene Weinregal vollenden so ein Ambiente.

Für die perfekte Optik werden die Hochschränke für Kühl-Gefrierschrank und Backofen halb in die Wand eingelassen. Auch der vollintegrierte Geschirrspüler fügt sich unauffällig in das Frontenbild ein. Die separate Kochstelle mit den großzügigen Auszügen zitiert traditionelle Kochstellen in alten Landhäusern, setzt jedoch mit einem Induktionskochfeld und dem hinter dem Kranzgesims integrierten Dunstabzug auf modernste Technik.

Ganz zentral und wundervoll geradlinig: Esstisch und Bänke für das Speisen und Klönen mit Familie und Freunden, greifnah das schlanke Sideboard mit Ess- und Trinkgeschirr.

Einbaugeräte perfekt in die Küche integrieren

Einbaugeräte perfekt in die Küche integrieren

Einbaugeräte perfekt in die Küche integrieren:

Neue Möglichkeiten der Küchengestaltung

Moderne Küchen gehen heute zunehmend nahtlos in den Wohnraum über, entsprechend hoch sind die Ansprüche ans Küchendesign. Wer die Wahl hat, hat die Qual: Allein bei der Auswahl an Küchenfronten sind die Grenzen beinahe aufgehoben, ob Kunststoff, Keramik, Holz, Beton oder hochglänzende Echtglasfronten.

Genauso entscheidend ist das Aussehen der Einbaugeräte: Neben der Überlegung, welche Funktionen persönlich Vorrang haben (Dampfgaren, Grillen, Backen o.a.), und wo diese praktischerweise zur Verfügung stehen sollen, müssen auch Farb- und Design-Komposition stimmen.

Geräte

Besonders elegant ist es natürlich, die Geräte möglichst vollintegriert hinter Schranktüren identischer Machart wie die Küchenmöbel einzubauen. Hitze-erzeugende Einbaugeräte wie Backofen, Dampfgarer, Mikrowelle kamen bis dato dafür nicht in Frage. Weder Spanplatte noch Massivholz, geschweige denn Kunststoffbeschichtung, sind ausreichend feuerfest.

Ganz davon abgesehen, dass jede Ofenart am besten einen direkten Einblick in ihr Inneres erlauben sollte. Seit der „Erfindung“ von Glasfronten für Küchen ist es möglich geworden, Küchengeräte mit derselben Front auszustatten, die das Küchenmöbel verkleidet. Dadurch kommt ein schöner einheitlicher Look zustande.

Echtglasoberflächen sind in sehr vielen Farben erhältlich und nicht zuletzt sehr leicht zu pflegen. Durch ihren Spiegeleffekt sorgen sie immer für Glanz in der Küche und außerdem eine optische Raumerweiterung. Gerne zeigen wir Ihnen hierzu weitere Möglichkeiten. Kommen Sie einfach bei uns vorbei. Wir freuen uns auf Ihren Besuch oder Anruf!

Der neue Esstisch: Warum es so schön ist, in der Küche zu essen

Der neue Esstisch: Warum es so schön ist, in der Küche zu essen

Der neue Esstisch:
Warum es so schön ist, in der Küche zu essen

83954cec-d813-4999-ba8b-341c311aae3bMit dem Trend zum Selberkochen lebt unsere Gastfreundschaft neu auf. Wir laden Freunde zum Essen ein oder kochen gemeinsam mit ihnen. Kochen hat bei vielen Menschen einen ganz neuen Stellenwert. Was früher eine notwendige Nebensache war, ist zum Freizeitspaß avanciert.

Dadurch ist es auch nicht mehr unschicklich, direkt in der Küche zu essen. Ganz im Gegenteil: Jetzt wird parallel geschnippelt und gebrutzelt und am Esstisch schon fleißig mitgewerkelt, während süffiger Rotwein oder Feierabendbier die Runde machen. Spätestens seit Kochshows wie „Das Perfekte Dinner“ tun sich Hobbyköche zu solchen Kochgemeinschaften zusammen.

In der Küche zu essen, enthebt auch vom anstrengenden Dresscode. Koch und Küchenhelfer dürfen nicht nur, sondern sollen mit Schürze da stehen – undenkbar noch vor 20 Jahren. Heute lässt sich die Köchin auch gerne über die Schulter schauen, und jeder darf mal mit dem Löffel in den Topf, um abzuschmecken und seinen Senf dazu zu geben. Essen macht eben nicht nur satt, sondern verbindet, erst recht, wenn es gemeinsam zubereitet und gekostet wird.

 

Lassen Sie sich bei der Neuanschaffung eines Esstisches von uns beraten. Ein paar Eckpunkte:

  • Tischlänge mit 60-70 cm pro Sitzplatz kalkulieren;
  • Tischbreite benötigt mindestens 80 cm für die Beinfreiheit;
  • Tischhöhe 74-78 cm, je nach Körpergröße;
  • Abstand zu umliegenden Möbeln oder Wänden mindestens 70 cm.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch oder Anruf!

Teil 1 unserer Serie: Küchen auf 10 Quadratmeter

Teil 1 unserer Serie: Küchen auf 10 Quadratmeter

Teil 1 unserer Serie: Küchen auf 10 Quadratmeter

Klasse statt Masse: Hochwertige, hochglänzende Fronten wirken auch in kleinen Küchen edel. Bei dieser eleganten Einbauküche ist ein hervorragender Farbmix aus einem hellen Zimtgrau, Weiß und Edelstahl gelungen. Eine Küche – nicht zuletzt wegen der runden Gestaltungselemente an Unter- und Oberschränken – wie geschaffen für Designliebhaber und Puristen.

Küche-10qm

Zwei weitere Gründe, auf den Geschmack zu kommen:

Reduzierte Formen und Farben lassen kleine Räume größer wirken.
Glatte Hochglanzoberflächen sind leichter zu reinigen als matte, erst recht strukturierte, auf denen Schmutz viel besser haften bleibt.
Auch die dünne Corian-Arbeitsplatte ist pflegeleicht, schnittfest und wirkt zusätzlich sehr edel. Mit dem gleichen Material wurde die Nische halb hoch verkleidet. Zu der eher filigranen Optik passen die schmalen schlanken Edelstahl-Griffleisten. Sie gehen eine schöne farbliche Paarung mit der Edelstahl-Küchenspüle, der Dunstabzugshaube und den Beschlägen der Einbaugeräte ein.

Edelstahlgeräte gibt es inzwischen mit einer speziellen Beschichtung, mit der Fingerabdrücke ein Problem von gestern sind! Fragen Sie gerne bei uns nach!

Backofen und Dampfgarer wurden hier genau auf individueller Taillen-Höhe eingebaut. In einem Dampfgarer lassen sich übrigens mehrere Gerichte gleichzeitig zubereiten – und das auch noch mit vorheriger Programmierung. Eine ganz tolle Neuerung für jede Küche, die nicht nur Vitamine schont, sondern auch viel weniger Arbeit macht. Und die Küche sauberer hält!

Das macht in diesem Fall doppelt Freude, denn die Küche geht durch die Kochinsel in den Wohnbereich über. Ein toller Blickfang auch vom Sofa aus!

Fortsetzung folgt: Auch in der nächsten Woche zeigen wir Ihnen hier weitere Beispiele, die zeigen, was selbst auf 10 Quadratmeter an Küche alles reinpasst, und wie viel Platz diese Ihnen und Ihrer Familie bieten kann.

Küchenplanung – die Grundlagen

Küchenplanung – die Grundlagen

Küchenplanung – die Grundlagen

Die Küche ist das Herzstück eines jeden Hauses: Sie ist Treffpunkt, Wohlfühlort, Platz zum Kochen und Essen, aber auch zum Wohnen und Leben. Eine Küche kauft man nicht auf die Schnelle. Denn schließlich soll Sie viele Jahre Freude bereiten. Da ist eine gute, sorgfältige Planung das A und O. Die richtige Gesatltung sorgt dafür, dass uns der Spaß am Kochen und Backen erhalten bleibt. Denn durch eine optimale Kücheneinrichtung können Arbeitswege verringert und das Aufräumen erleichtert. Das fängt schon bei der Planung dieses Raumes an: Wenn ein Ort mit viel natürlichem Licht sowie ausreichend Platz gewählt wird, ist das ein optimaler Anfang. Doch auch wer seine Wohnung schon mit Einbauküche bezogen oder einfach wenig Raum zur Verfügung hat, braucht nicht verzagen. Denn mithilfe von cleverem Stauraum und ausgeklügelter Beleuchtung kann jede noch so kleine Kochnische zur echten Traumküche werden.

Was es sonst noch alles zu beachten gibt und mit welchen Tricks Sie frischen Wind sowie mehr Wohnlichkeit in Ihre Kücheneinrichtung bringt, zeigen wir Ihnen in diesem Beitrag.

Platz

Pronorm-matt-y-line

Für die eigene Traumküche ist es wichtig, den vorhandenen Platz optimal auszunutzen. Natürlich ist es nicht in jeder Situation möglich, eine so großzügig geschnittene, lichtdurchflutete Küche  zu planen, doch mit ein paar simplen Tricks können wir dennoch das Meiste aus unserem Küchenraum herausholen. Wie schon erwähnt, ist die richtige Beleuchtung das A und O einer gemütlichen sowie funktionalen Küche. Von oben beleuchtete Arbeitsflächen, eine angestrahlte Kücheninsel und in die Decke eingelassene LEDs zaubern ein angenehmes Licht, das uns das Kochen erleichtert. Auch der Einbau von zusätzlichen Fenstern kann den Kochbereich extrem aufwerten, denn sie spenden nicht nur Licht, sondern stellen Fenster auch noch einen natürlichen Dunstabzug dar.

Wer Platz sparen möchte, sollte eine Wohnküche in Erwägung ziehen, in der gekocht und gegessen wird. Dieses Modell hat den zusätzlichen Vorteil, dass es wohnlich und gemütlich wirkt. Und was gibt es schöneres, als in der Küche zu sitzen, während es verlockend duftet und brutzelt?

Boden, Arbeitsflächen und Stauraum

Compact_CM_Silberbraun_CM_RiftEiche_hell

Bei der Einrichtung sollte man auch an die optimalen Materialien sowie an genügend Stauraum denken. Fliesen sind zum Beispiel für die Küche ein idealer Bodenbelag, da sie widerstandsfähig, leicht zu reinigen und obendrauf dekorativ sind. Bei der Wahl des Materials für die Arbeitsplatten sollte man sich übrigens sowohl von seinem Geschmack, als auch von seinen Bedürfnissen leiten lassen. Wer es natürlich und funktional mag, wählt Naturholz, wer es eher edel bevorzugt, kann Marmor oder einen anderen Naturstein wählen, wobei Marmor weniger wasserabweisend als andere Natursteine ist.

Und aus was ist die Arbeitsplatte in Ihrer individuellen Traumküche?

Im Farbrausch

pronorm_glanzweiss_mit_griffleiste__kiwigruen

Bei der Einrichtung der Küche geht es natürlich nicht nur um Funktionalität. Das wäre ja auch langweilig! Mindestens genauso wichtig ist es, dass wir uns hier wohlfühlen und dass der Raum unserer eigenes Ich widerspiegelt. Eine einfache Möglichkeit, um Spannung und Individualität in den Kochbereich zu zaubern, ist ein frischer Farbanstrich. Hier wurde ein helles Grün gewählt

Weitere schöne Farben für die Küche sind ein sattes Rot, welches appetitfördernd wirkt, sowie ein zarter Türkiston, denn so wirkt jede Küche hygienisch rein und elegant. Weitere Tipps zu Farbakzenten in der Küchenplanung finden Sie auch hier!

Schöne Details

Küchenplanung-Spüle

Um die Küche wohnlicher zu machen, bieten sich außerdem schöne Details an. Ob verspielter Shabby Style, kühler Minimalismus oder moderner Industrial-Look, Wohnaccessoires gibt es in Hülle und Fülle.

Auch eine Tischdecke, stilvolles Geschirr oder ein paar flackernde Kerzen zaubern Gemütlichkeit in den Essbereich der Küche.

 

Eine Küche passend zu Ihrem persönlichen und individuellen Lebensraum?

Gerne planen wir Ihre ganz individuelle Traumküche – fragen Sie uns an!