Abonnieren
Tel.: 08294/802233

Ein Blick in die Gerüchteküche: Unsere Orientierungshilfe zum Thema Energieeffizienz

Ein Blick in die Gerüchteküche:

„Ich möchte ein energieeffizientes Küchengerät kaufen. Inwieweit kann ich mich dabei noch auf das Energielabel der EU verlassen?“

 

Energiesparmaßnahmen um Umwelt und Geldbeutel zu schützen, können sehr effizient sein und fangen schon beim Kauf des neuen Küchengerätes an. Wer alte Geräte durch moderne, energie­effiziente Modelle ersetzt, senkt die Kosten für Strom und Wasser deutlich.

Worauf sollte ich beim Kauf meines neuen Küchengerätes achten?

Zu Beachten ist hier trotz der vielen Kritik das EU-Energielabel, ein europaweite einheitliche Darstellung des Energieverbrauchs und der Energieeffizienzklasse von gewerblichen Geräten und Haushaltsgeräten. Die farbliche Darstellung der Energieeffizienzklassen ermöglicht Ihnen einen raschen Vergleich bei der Auswahl. Allerdings gibt es Unterschiede zwischen einzelnen Produktklassen. Bei einigen Produkten ist G die schlechteste Effizienzklasse, bei anderen D. Auch bei den energieeffizientesten Geräten unterscheidet sich die Bewertung. Bei einigen Gerätegruppen ist weiterhin A die Bestnote. Bei anderen ist die technische Entwicklung seit Einführung der Kennzeichnung so weit fortgeschritten, dass teilweise Kategorien von A+ bis A+++ hinzugekommen sind.

Das macht das Energielabel sehr unübersichtlich und obwohl die EU im Frühjahr 2017 beschlossen hat, das Label zu vereinfachen, könnte das noch gut zwei Jahre dauern. Deshalb möchten wir Ihnen eine kleine Orientierungshilfe zum Energieeffizienz Label  der verschiedenen Produkte zu geben.

Wie aussagekräftig ist das EU Energielabel in den verschiedenen Produktkategorien?

Kühl- und Gefriergeräte

Die effizientesten Kühl-­ und Gefriergeräte sind auf dem EU ­Energielabel mit A+++ gekennzeichnet. Ein solches Modell verbraucht nur etwa die Hälfte der Energie eines Geräts der Klasse A+ und immerhin 25 Prozent weniger als ein Produkt der Klasse A++. Achten Sie beim Kauf auf das EU­Energielabel – aber auch auf die richtige Größe. Für einen Single Haushalt sind meist 100 bis 140 Liter Nutzinhalt ausreichend. Bei einem Mehrpersonen Haushalt rechnet man mit rund 50 Litern pro Person.

Geschirrspüler

In rund 80 Prozent der deutschen Haushalte steht ein Geschirr­spüler. Fast jedes zweite Gerät verfügt über ein Eco­Programm, das bei einem Drittel der Verbraucher häufig bis immer zum Ein­satz kommt. Dieses Energiesparprogramm senkt die Temperatur auf 50 °C und reduziert damit den Energieverbrauch. Eine energie­effiziente Spülmaschine, bei der das Eco­Programm läuft, kommt mit deutlich weniger Strom und Wasser aus als ein geübter Hand­wäscher. Ein Gerät der Energieeffizienzklasse A+++ spart auch gegenüber einem Modell der Klasse A+ über 20 Prozent Strom.

Kochfeld, Backofen und Dunstabzugshaube

Grundsätzlich ist das Induktionskochfeld Spitzenreiter, was Energieverbrauch und Schnelligkeit angeht. Es verbraucht im Vergleich zu einem Elektro­herd mit gusseisernen Platten rund ein Drittel weniger Energie. Das ist beim Kauf wichtig zu wissen, denn für Herde gibt es kein EU ­Energielabel. Für Backöfen hingegen gibt es das EU­ Energielabel. Die höchste Energieeffizienzklasse liegt bei A+++. Für Dunstabzughauben reichen die Klassen von A+, als Beste, bis F, als schlechteste Energieeffizienzklasse.

Selbstverständlich können Sie auch jederzeit persönlich bei uns nachfragen. Wir wissen, worauf besonders zu achten ist und beraten Sie gerne!

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Gerne beraten wir Sie zu Ihren persönlichen Küchenwünschen telefonisch oder direkt bei Ihnen Zuhause.

Ihr Name

Ihre E-Mail-Adresse

Ihre Telefonnummer

Newsletter

Ihr Weg zu Uns:

Click to open a larger map