Abonnieren
Tel.: 08294/802233

Glänzend sauberes Geschirr in 58 Minuten

2016-046_02_jpg

Glänzend sauberes Geschirr in 58 Minuten

Weniger als eine Stunde benötigen die neuen G 6000 EcoFlex-Geschirrspüler für ein Reinigungsergebnis der Klasse A, bestätigt durch den TÜV – dies gibt es so nur bei Miele. Im Eco-Programm unterschreiten die Spüler den Grenzwert der besten Energieeffizienzklasse „A+++“ um bis zu 20 Prozent. Dank neu gestalteter Körbe baut Miele seinen Vorsprung auch mit Blick auf Flexibilität und Komfort bei der Beladung weiter aus. Und: Zahlreiche EcoFlex-Geschirrspüler sind per WLAN vernetzbar. Die Einführung beginnt ab April 2016.

Nutzer von modernen Geschirrspülern mit niedrigem Stromverbrauch klagen oft über lange Programmlaufzeiten oder mäßige Reinigungsergebnisse. Beidem erteilt Miele erneut eine ebenso deutliche wie überzeugende Absage: Das neue Programm QuickPowerWash reinigt und trocknet Geschirr und Besteck in nur 58 Minuten. Dass dies ohne Abstriche bei der Sauberkeit geschieht, also der hierfür bestmögliche Standard „Reinigungsleistung A“ * erreicht wird, hat der TÜV Rheinland bestätigt.

„Mit diesem Programm erfüllen wir die Wünsche der Verbraucher nach besten Ergebnissen bei kurzen Laufzeiten konsequenter als jeder andere Hersteller“, sagt Gernot Trettenbrein, Leiter des Geschäftsbereiches Hausgeräte International bei Miele. Zu verdanken sei dies unter anderem den neu entwickelten „UltraTabs Multi“, die Miele speziell auf die Geschirrspüler G 6000 EcoFlex und das Programm QuickPowerWash abgestimmt habe. Deren Reinigungskomponenten lösen sich, anders als bei herkömmlichen Mehrkomponenten-Tabs, innerhalb von zwei bis drei Minuten vollständig auf. Und selbst bei kurzer Laufzeit erzielen sie, wie dem TÜV-Zertifikat zu entnehmen ist, sehr gute Reinigungs- und Trocknungsergebnisse.

Vorbildliche Energieeffizienz dank Wärmespeicher

Ihre ebenso vorbildliche Energieeffizienz erreichen die neuen Miele-Geschirrspüler unter anderem durch den EcoTech Wärmespeicher, der in einem Großteil der Geräte integriert ist. Er besteht aus zwei voneinander getrennten Wasserkreisläufen. Ein Kreislauf transportiert das einlaufende Frischwasser, der zweite ist als Schlaufensystem angelegt. In dieses fließt warmes Wasser aus dem jeweils letzten Programmabschnitt und erwärmt durch die Zirkulation im Wasserreservoir das Frischwasser. So wird für die weitere Aufheizung entsprechend weniger Strom benötigt, was die Energieeffizienz von „A+++“ auf „A+++ minus 20 Prozent“ verbessert. „Auf das ganze Jahr bezogen und bei durchschnittlicher Nutzung bedeutet das pro Haushalt und Jahr eine Ersparnis von etwa 50 Kilowattstunden“, erläutert Gernot Trettenbrein. Übrigens ist auch bei den EcoFlex-Geschirrspülern der Anschluss an Warmwasser weiterhin möglich.

Noch mehr Flexibilität und Komfort bei der Beladung

Spätestens seit Einführung der patentierten variablen 3D-Besteckschublade setzen Miele-Geschirrspüler bei der Beladungsflexibilität die Maßstäbe, ergänzt durch verstellbare Elemente wie klappbare Spikes im Ober- und Unterkorb. Damit können Miele-Kunden je nach ihren individuellen Bedürfnissen zum Beispiel auch langstielige Rotweingläser, große Platten oder sperrige Töpfe und Schüsseln bequem und sicher unterbringen. Die G 6000 EcoFlex-Geschirrspüler toppen diese Anpassungsfähigkeit noch einmal.

Die neue 3D-Besteckschublade verfügt über zwei klappbare Spikereihen im Mittelteil. Dieser lässt sich, wie bisher, bei Bedarf absenken, etwa um Platz für eine große Suppenkelle zu schaffen. Die neuen Spikes bieten langen und schmalen Teilen wie Kochmessern, Salatbesteck oder Servierlöffeln einen sicheren Halt, so dass diese gründlich von allen Seiten gereinigt und getrocknet werden können.

Im Unterkorb befinden sich die neuen, höhenverstellbaren FlexCare-Gläserhalter. Sie bestehen aus glasfaserverstärktem, genopptem Kunststoff und bieten kleineren Teilen eine sichere Position auf der Oberseite. Für stabilen und gepolsterten Halt von langstieligen Weingläsern sorgt das neue Silikonpolster in den Auflageöffnungen. Zudem sind in den neuen Geräten alle beweglichen Elemente, die herausgenommen oder zur Seite geklappt werden können, durch gelbe Markierungen erkennbar. Diese „FlexAssist-Markierungen“ unterstützen die Kennzeichnung von herausklappbaren Auflagen durch zusätzliche Symbole wie eine Tasse oder ein Weinglas.

Einfache Vernetzung per WLAN

Ausgewählte Modelle der Geschirrspüler G 6000 EcoFlex verbinden sich, wenn gewünscht, direkt über den heimischen WLAN-Router mit dem Internet, ohne dass hierfür zusätzliche Module erforderlich wären. Mithilfe der kostenlos erhältlichen App Miele@mobile lassen sich die Geräte per Smartphone oder Tablet mobil kontrollieren und steuern. Das beinhaltet neben Statusanzeige, Programmauswahl und Programmstart auch die neue Funktion ShopConn@ct: Ist diese aktiviert, wird automatisch eine Nachricht auf ein mobiles Endgerät geschickt, sobald Tabs, Klarspüler oder Regeneriersalz zur Neige gehen. Mit nur wenigen Klicks ist die komfortable Nachbestellung über den Shop direkt aus der App möglich. Diese Funktion ist in der Branche einmalig. Sie wird zum Vermarktungsstart der Geräte in Deutschland angeboten; weitere Länder folgen später.

„Mit diesen Ausstattungs- und Leistungsmerkmalen bieten unsere Geschirrspüler G 6000 EcoFlex gleich mehrere Alleinstellungsmerkmale von hohem Kundennutzen“, resümiert Gernot Trettenbrein. Er sei daher „fest davon überzeugt, dass Miele mit diesen Geschirrspülern seine Marktposition im Premiumsegment weiter ausbauen wird“.

Kontakt

Gerne beraten wir Sie zu Ihren persönlichen Küchenwünschen telefonisch oder direkt bei Ihnen Zuhause.

Ihr Name

Ihre E-Mail-Adresse

Ihre Telefonnummer

Newsletter

Ihr Weg zu Uns:

Click to open a larger map