Liebe geht durch den Magen – oder Kochen fürs 1.Date

Liebe geht durch den Magen – oder Kochen fürs 1.Date

Liebe geht durch den Magen – oder Kochen fürs 1.Date

Liebe geht durch den Magen – das Leben durch die Küche! Das wissen auch Singles für sich zu nutzen, die das Herz der oder des Angebeteten in der Küche erobern wollen. Ein Umfrage eine deutschen Elektroherstellers und der Onlinedating-Plattform eDarling unter 1000 deutsches Singles brachte ans Licht, wie das „Date“ am besten zu beindrucken ist.

Nudeln mit Tomatensauce
Woman watching husband preparing pasta dish

Es begann mit einem tollen Flirt. Und jetzt steht nach einigen Telefonaten und einem Spaziergang im Park das erste Date in den eigenen vier Wänden an. Wenn ein ersten Kernnenlernen dort ansteht, stehen 85 % der Deutschen für ihr Date in der Küche. Die Umfrage ergab, dass neun von zehn Männer für ihr Date kochen, bei den Frauen sind es 5 % weniger, offenbar sind sie vor dem 1. Date zu Hause aufgeregter als Männer.

Nach einer Verabredung im Café und nach einigen Telefonaten, steht die erste Einladung in die eigenen vier Wände an. Dabei erwarten 36 % der Frauen und 39% der Männer, vom Gastgeber bekocht zu werden. Fast ein Drittel der Männer (27 %) wagt sich dabei an neue Kreationen, weniger risikofreudig dagegen die Frauen: 48 % vertrauen auf ihre „alt“ bewährten Gerichte.

Was sonst noch im Kühlschrank lagert, kann durchaus erfolgsentscheidend für das Date sein, denn für 23% der Frauen ist ein gut gefüllter Kühlschrank ein Attraktivitätsmerkmal. Wenn es beim Kochen heiß her geht, halten Frauen mit 47% und die Männer mit 46% eine Flasche kaltgestellten Champagner oder Weißwein im Kühlschrank bereit. Für einen romantischen Start in den Tag sorgen 51 % der Männer vor: Milch, Butter, Orangensaft, Brötchen und Marmelade erwarten die Angebetete, gehen doch mehr als die Hälfte der Männer davon aus, dass ihr Date noch mindestens bis zum nächsten Morgen bleibt.

Für große Anlässe: Dampfgarer mit Backofen im XXL-Format

Für große Anlässe: Der Miele DGC 6660


Ein neues Multitalent feiert zur IFA Weltpremiere

Größer und noch vielseitiger zu nutzen – das sind die Attribute eines neuen Dampfgarers mit Backofen von Miele, der ab September 2014 in den Handel kommt.

Dampfgarer mit Backofen gelten als die Multitalente unter den Kochgeräten, sind sie doch vollwertiger Backofen wie Dampfgarer in einem Gerät und begeistern außerdem im Kombinationsbetrieb mit professionellen Resultaten. Hatte Miele bisher drei verschiedene Grundmodelle im Programm, die allesamt für die kompakte 45 Zentimeter hohe Möbelnische konzipiert sind, so kommt jetzt mit dem DGC 6660 XXL ein neues Gerät mit den Abmessungen eines 60-er Standardbackofens dazu. Das XXL in der Produktbezeichnung ist wörtlich zu nehmen, denn der Edelstahl-Garraum weist ein Volumen von 68 Litern auf. Dieser Garraum kann über vier Einschubebenen bestückt werden, was das Anwendungsspektrum gegenüber anderen Geräten auf dem Markt deutlich erweitert.

[huge_it_portfolio id=“3″]

Von Profiköchen und in Kochforen werden die Dampfgarer mit Backofen von Miele für ihre Zubereitungsvielfalt geschätzt. Als Betriebsarten stehen zur Verfügung: Dampfgaren, Combigaren, Heißluft Plus, Ober-/Unterhitze, Oberhitze, Unterhitze, Grill, Grill klein, Umluftgrillen, Intensivbacken, Auftauen, Erhitzen, Einkochen und Blanchieren. Neben manuellen Zubereitungsmöglichkeiten, bei denen der Feuchtegehalt im Garraum exakt definiert werden kann, bietet das Gerät über 200 Automatikprogramme, darunter auch Anwendungen für das Niedertemperaturgaren. Außerdem besteht die Möglichkeit, eigene Programme zu speichern. Zur Ausstattung gehört ein Speisenthermometer für das punktgenaue Braten von Fleisch über die Kerntemperatur.

Zu herausragenden Ergebnissen beim reinen Dampfgaren braucht es kurze Aufheizzeiten, denn je schneller der Dampf den Sauerstoff aus dem Garraum verdrängt, desto schonender ist das für die Lebensmittel. Der DGC XXL ist auch in dieser Disziplin vorbildlich und schafft das Aufheizen auf 100°C in vergleichbarer Zeit wie die Kompakt-Modelle von Miele. Verantwortlich dafür ist auch hier der leistungsstarke MultiSteam-Dampferzeuger von Miele: Der Anwender füllt den Wassertank hinter der motorisch öffnenden Geräteblende. Aus dem Tank wird das Wasser in den MultiSteam-Dampferzeuger hinter der Garraumrückwand geleitet, in Dampf verwandelt und über acht Einlassöffnungen gleichmäßig in den Garraum geleitet. Dieses Verfahren der direkten Dampfeinleitung hat den zusätzlichen Vorteil, dass sich keine Kalkablagerungen im Garraum bilden. Die MultiSteam-Dampferzeugung ist ein exklusives Merkmal der Dampfgarer und Dampfgarer mit Backofen von Miele.

Mit der SensorTronic Touch-Bedienung, die auch für viele andere Einbaugeräte der Generation 6000 von Miele erhältlich ist, ist die Handhabung des DGC XXL intuitiv. Auffälliges Merkmal der SensorTronic-Steuerung ist ein hochauflösendes TFT-Display, das alle Einstellungen im fünfzeiligen Display in weißer Schrift auf schwarzem Grund abbildet.

Miele hat den DGC XXL mit einem Edelstahl-Garraum in Leinenstruktur ausgestattet. Dieser Edelstahl ist zusätzlich mit PerfectClean veredelt. PerfectClean ist eine patentierte Oberflächenveredelung für Herde und Backöfen, die außergewöhnliche Antihaft-Eigenschaften aufweist und sehr einfach zu reinigen ist. Für besonders hartnäckige Verkrustungen gibt es zusätzlich verschiedene Pflegeprogramme, wie etwa das „Einweichen“ mittels Dampf.

Zum großen Dampfgarer mit Backofen gehören in der Grundausstattung ein Universalblech, ein Kombirost, gelochte Garbehälter für das Dampfgaren sowie ein Kochbuch. Der DGC XXL ist in der Designlinie PureLine in den Farben Edelstahl CleanSteel, Brillantweiß, Obsidianschwarz und Havannabraun erhältlich.

Miele DGC 6660 ist ab sofort bei uns erhältlich. 

Zum Produkt:

Kochen auf höchstem Niveau: BORA Professional

Kochen auf höchstem Niveau: BORA Professional

 

Kochen auf höchstem Niveau: BORA Professional

BORA Professional, das Premium-Produkt des bayerischen Herstellers innovativer Dunstabzugssysteme, ist die perfekte Lösung für den anspruchsvollen Koch: ein effizienter und zugleich eleganter Kochfeldabzug, der sich mit Charakter in individuelles Küchendesign einfügt, ohne zu dominieren. Ambitionierte Hobbyköche erleben die erste Produktlinie aus dem Hause BORA inzwischen weltweit als unentbehrliches Meisterstück, das seit 2007 Maßstäbe setzt: das mit 54 cm übertief dimensionierte Kochfeld bietet ausreichend Platz für zwei große Töpfe und Pfannen hintereinander. Ob Flächeninduktion, Induktion, HiLight-Kochfeld mit oder ohne Bräter, Hyper- oder Gas-Kochfeld, Wok, Tepan-Edelstahlgrill: BORA Professional bietet grenzenlose Planungsmöglichkeiten, denn alle Systeme sind frei miteinander kombinierbar und in den Variationen Umluft und Abluft verfügbar. Ein klares Statement sind die Drehkne- bel aus massivem Edelstahl, die charakteristisch ins Auge stechen und zugleich leicht in der Hand liegen. Sie bieten Funktionen wie man sie aus der Großgastronomie kennt.
Das Highend-System steht für Langlebigkeit bei geringstem Wartungsaufwand, denn dem Erfinder und Firmengründer Willi Bruckbauer war das Beste gerade gut genug: „Meine Ambition war es, ein leistungsstarkes Produkt zu schaffen, das Planungsfreiheit ebenso bietet wie Funktionalität und außergewöhnliches Design. Bei der Entwicklung hatte ich Hobbyköche mit höchsten Ansprüchen im Blick, die keine Kompromisse machen möchten“. Dabei ist das Dunstabzugssystem wie auch die nachfolgenden Produkt- linien Classic und Basic effektiv, leise, energiesparend und leicht zu reinigen. Die ausgesuchten Qualitäts- Werkstoffe, allesamt hochwertigste Materialen, stammen ausnahmslos aus Deutschland und Österreich. 

[youtube id=“gyJD6qYB7UY“ align=“center“ mode=“thumbnail“ autoplay=“no“]

 

 

Tepan Edelstahlgrill: Echter Grillspaß in der Küche

Tepan Edelstahlgrill: Echter Grillspaß in der Küche

Tepan Edelstahlgrill: Echter Grillspaß in der Küche

Grillen macht Freude. Ein knuspriges Steak, ein aromatischer Fisch, knackiges Gemüse – der BORA Tepan Edelstahlgrill bietet mit 9.500 Gramm reinem Edelstahl die perfekte Lösung, auch im Winter einen Hauch von Sommer in die Küche zu zaubern. Ein guter Grund, schon jetzt in die Grillsaison zu starten.

Der BORA Tepan Edelstahlgrill besteht aus einer durchgängig 6 mm dicken Platte aus gebürstetem, tiefgezogenem Edelstahl. Auf der Übertiefe von 54 cm finden bis zu acht Steaks gleichzeitig Platz und die maximale Nennleistung von 5,2 kW ist so kraftvoll, dass sie tatsächlich außen kross und innen zart rosa gelingen. Selbst ein 8 kg schwerer Braten gelingt hier als ganzes Stück problemlos.

Zwei unabhängig voneinander stufenlos regulierbare Grillzonen lassen sich hervorragend auch für kleinere Gesellschaften nutzen – vorne grillt man bei starker Hitze Leckerbissen aus dem Meer und hinten bei gemäßigter Temperatur das Gemüse. Und wer als Dessert einen mit Kirschwasser abgelöschten Kaiserschmarrn auf dem BORA Tepan Edelstahlgrill zubereitet, findet den gelungenen Abschluss für einen köstlichen Abend.

bora_professional_tepan_grill

Die Reinigung des BORA Tepan Edelstahlgrills ist kinderleicht: nach dem Braten ein Glas Wasser oder Eiswürfel auf die heiße Fläche geben und die Reste wegschaben. Dank abgerundeter Innenecken können auch kleinste Reste mühelos entfernt werden. Kombiniert mit den leistungsstarken, patentierten Kochfeldabzugssystemen von BORA wird es ein Grillvergnügen ohne Reue, denn Dunst und Gerüche werden direkt am Kochfeld abgesaugt. So können sich Fett- und Geruchspartikel gar nicht erst im Haus verteilen.

Alles über BORA-Basic, Pure Classic & Professional finden Sie hier

BORA wird neuer Namenssponsor bei deutscher Radsport-Mannschaft

BORA wird neuer Namenssponsor bei deutscher Radsport-Mannschaft

BORA wird neuer Namenssponsor bei deutscher Radsport-Mannschaft

 

Unser Partner BORA Lüftungstechnik GmbH wird ab der Saison 2015 neuer Namensgeber des derzeitigen Teams NetApp-Endura. Der Hersteller innovativer Kochfeldabzüge aus Raubling hat sich zu einem Engagement über fünf Jahre entschlossen. Mit dem bayerischen Mittelständler tritt damit nach fünf Jahren erneut ein deutsches Unternehmen als Hauptsponsor einer Profi-Mannschaft auf. Das Team von Ralph Denk ist aktuell der einzige deutscher Vertreter im Profi-Radsport.

„Wir sind ein gesund wachsendes Unternehmen. Mit dieser langfristigen Partnerschaft wollen wir BORA einer breiteren Öffentlichkeit vorstellen und unsere Export-Offensive unterstützen. Für dieses Vorhaben eignet sich das Namensrecht im Profi-Radsport ideal. „Wir haben unseren Plan in den vergangenen Jahren stufenweise aufgebaut, zunächst als Partner beim Team bis hin zur TV-Werbung bei Radrennen in vielen Ländern Europas. Jetzt ist genau der richtige Zeitpunkt, Namenssponsor zu werden“, erklärt Willi Bruckbauer, Inhaber von BORA, den Hintergrund für das Engagement.

Nachdem BORA bereits seit 2012 als Partner des Teams NetApp-Endura auf dem Trikot präsent war, wird das Unternehmen zum 1. Januar 2015 das erste Namensrecht am Team übernehmen. Darüber hinaus werden internationale Rennen mit Veranstaltungen begleitet. BORA widmet sich zudem dem Thema „Gesunde Ernährung“ in Verbindung zum Sport. Bruckbauer, selbst passionierter Radsportler, versichert: „Es ist unser Ziel, dieses Engagement so mit Leben zu füllen, dass auch unsere Handels- partner davon deutlich profitieren“.

 

Gastfreundschaft in Retro-Optik

Gastfreundschaft in Retro-Optik

Smeg Happy Bar: Gastfreundschaft in Retro-Optik

FAB10HRR_Smeg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine alternative Art der Aperitivo Time mit einem fröhlichen und originellen Designobjekt. Gelegenheit für eine stilvolle Pause im unverwechselbaren Look der 50er Jahre. Der neue FAB10HR von Smeg ist der ideale Ausdruck einer typischen italienischen Philosophie der Gastlichkeit, die mit der Retrowelle spielt.

Die Happy Bar ist mehr als ein herkömmlicher Mini-Kühlschrank. Sie bietet eine innovative Fachaufteilung, die sich ideal für die Aufbewahrung von Sekt, Aperitifs, Drinks und Snacks eignet. Geräumiger als ein Minikühlschrank und viel charaktervoller: die passende Lösung für Besprechungsräume und Büros von Selbstständigen oder generell für Räumlichkeiten, in denen Snacks und Getränke bereitgehalten werden müssen.

Neben den optischen Merkmalen überzeugen auch die bemerkenswerten technologischen Inhalte wie die Energieeffizienzklasse A+, die hohe Leistung mit extrem niedrigem Stromverbrauch vereint. Lieferbar in den Farben Rot, Creme und Schwarz, mit einem Gesamtnutzinhalt von 135 Litern.

Der Innenraum ist flexibel; die Spezialhalterungen für kleine Flaschen lassen sich sowohl stehend als auch liegend anbringen. Der verchromte Metall-Flaschenträger und die Ablagen für Dosen bieten Platz für die perfekte Lagerung jeder Art von Getränken und eine jedem Bedarf gerecht werdende Raumnutzung. Mit regelbarer Temperatursteuerung und Abtauautomatik. Dazu ist der FAB10HR ganz besonders leise: er erzeugt nur 37 dB(A).

Ein Produkt für alle, die gutes Design schätzen und zugleich technologisch überzeugende Produkte verlangen, HAPPY BAR von SMEG ist mit seinen weichen, gewölbten Linien ausgesprochen attraktiv und versetzt uns mit augenzwinkernder Nostalgie in die schwingende Atmosphäre der Stilosophie der Fifties.

Vorhang auf!

Vorhang auf!

IMG_3364_4

Vorhang auf!

Wir durften mitwirken … an der neu sanierten Kongresshalle in Augsburg.

Wir, vom Team der Schreiner Werkstatt Josef Kriener halfen dabei, die Halle, energetisch, heiztechnisch und vom ganzen Erscheinungsbild zu verbessern. Ein komplett neues Konzept hat der Betreiber und die Stadt Augsburg für die Halle entwickelt.

Das im Wittelsbacher-Park gelegene Kongresszentrum wurde nach den Plänen der Augsburger Architekten Schuller und Tham vollständig renoviert. Saniert, dient der zentralgelegene Gebäudekomplex einschließlich des 158 Meter hohen Hotelturms als überregionales Zentrum für Kongresse und Tagungen. Mit dem großen Kongressaal für bis zu 1.400 Personen und dem Mozartsaal für 340 Teilnehmer, sowie einem Restaurant inklusive Biergarten und zwei hellen Foyers mit direktem Blick und Zugang zum Park bietet das Zentrum eine besondere Atmosphäre für kulturelle Veranstaltungen.

Besonders spannend war es, sich an die denkmalgeschützte 70er Jahre Architektur, Kontraste von hartem Beton und weichem Holz, klaren Linien und verspielten Lichtelementen, Sichtbeton und bunten, gemütlichen Lounge-Bereichen zu halten und die Grundideen des Architekten Max Speidel von 1964 auf die heutige Zeit zu übertragen. Die Konzeption war so vorausschauend angelegt, dass auch heutige Ansprüche an Kongresse erfüllt werden.

Lassen sie sich begeistern!

 

[youtube id=“UbDU0NmU2vc“]

Miele Signature: Den persönlichen Stil im Griff

Miele Signature: Den persönlichen Stil im Griff

 Miele Signature: Den persönlichen Stil im Griff

 Mit Miele Signature lassen sich Kücheneinbaugeräte von Miele individuell gestalten.

Kompromisslos das Beste, und bitteschön nicht von der Stange: Wer bei der Küchenausstattung auf höchste Individualität Wert legt, ist bei den PureLine-Einbaugeräten von Miele an der richtigen Adresse. Für diese Designlinie bietet das Unternehmen jetzt Miele Signature – neu gestaltete Gerätegriffe von besonderer Wertigkeit und Eleganz. Zum Beispiel wird für die limitierte Ausführung „Heritage“ bis zu 100 Jahre altes Eichenholz aus original Miele-Holzbottich-Waschmaschinen verarbeitet.

Miele-AllesimGriff

Classic, Gold, Vitro, Nature und Heritage – das sind die neuen Griffvarianten, mit denen Miele-Kunden ab sofort ihren ganz persönlichen Küchenstil kreieren können. „Classic“ beinhaltet Griffe in der Gerätefarbe Brillantweiß, Obsidianschwarz oder Havannabraun. Extravagant ist das Design in der Ausführung „Gold“. „Vitro“ steht für ein elegantes und filigranes Design, wo in den Metallgriff ein Glasstreifen in der jeweiligen Gerätefarbe eingearbeitet ist. Und Griffe der Ausführung „Nature“ sind durch natürliche Materialien veredelt: eine Schiefer-Einlage für den Griff obsidianschwarzer Geräte, Wenge für Havannabraun und schließlich ein künstlich verwitterter Holzfarbton für die Gerätefarbe Brillantweiß.

Projektentwicklern bietet Miele darüber hinaus die Option der Sonderanfertigung: Wer Wohneinheiten en bloc mit Miele ausstattet, kann sich beispielsweise die Skyline der Stadt in den Gold-Gerätegriff eingravieren lassen. Exklusiv für diese Zielgruppe ist auch die limitierte „Heritage“-Serie bestimmt. Hierfür wird altes Eichenholz aus original Miele-Holzbottich-Waschmaschinen aufgearbeitet und in den Griff eingesetzt. Da das Unternehmen Holzbottich-Waschmaschinen von 1901 bis in die 1960er Jahre gefertigt hatte, handelt es sich bei diesen Griffen um historische Unikate, die in aktuellen Hightech-Hausgeräten weiterleben – vielleicht die schönste Verbindung von Tradition und Moderne.

„Immer mehr Kunden wollen nicht nur technisch und optisch herausragende Geräte, sondern suchen auch größtmögliche Individualität“, sagt Gernot Trettenbrein, Chef des Geschäftsbereichs Domestic Appliances International des deutschen Hausgerätekonzerns. Hierzu steuere die neue Griffkollektion – Miele Signature – eine weitere attraktive Facette bei. Die auf Kundenwunsch einsetzbaren Griffdesigns werden für Herde, Backöfen, Dampfgarer, Mikrowellengeräte und Wärmeschubladen der Einbaugeräte-Generation 6000 als nachkaufbares Zubehör angeboten. Die Umrüstung der Griffe ist ausschließlich für Modelle der Designlinie PureLine vorgesehen. Ein wesentliches Merkmal von PureLine ist der hohe Glasanteil bei den Gerätefronten, was diese Designlinie optisch leicht erscheinen lässt. PureLine harmoniert mit modernen und zeitgemäßen Wohnstilen, in die sich die Einbaugeräte dezent einfügen.

Miele Signature ist ab September 2014 bei uns erhältlich.

Sie sind interessiert? Melden Sie sich einfach – Wir beraten Sie gerne!

BORA Basic jetzt auch mit Hyper-Glaskeramik-Kochfeld

BORA Basic jetzt auch mit Hyper-Glaskeramik-Kochfeld

BORA Basic jetzt auch mit Hyper-Glaskeramik-Kochfeld

Das Einsteiger-Modell BORA Basic, das bisher ausschließlich mit Induktionstechnik geliefert wurde, ist nun auch mit leistungsstarkem Hyper-Glaskeramik-Kochfeld erhältlich. Dank neuer Technik zeigt der Strahlheizkörper (HiLight) mit 3000 Watt deutlich mehr Power und erreicht schneller als her- kömmliche Strahlheizkörper ein optimales Kochergebnis: Die Ankochzeit verkürzt sich um 30 Prozent. Das Kochfeld mit vier Kochzonen ist als kompaktes System mit dem bewährten, integrierten BORA Kochfeldabzug sowohl als Abluft- als auch als Umluftvariante erhältlich. Mit Hyperstufe, Ankoch- automatik und Warmhaltefunktion sorgt das neue Produkt für eine optimale, angepasste Heizleistung. Die umfangreiche technische Produktausstattung erfüllt mit Timerfunktion, Restwärmeanzeige, Touch-Bedienung, Nachlaufautomatik und Filterservice den hohen Anspruch des Unternehmens an Funktionalität.

Zum Produkt:

BORA-Basic-300x160

BORA Basic

Bringt zusammen, was zusammen gehört: Kochfeld und Kochfeldabzug in einer ästhetischen, kompakten und effektiven Einheit. Zentrale Touchbedienung und einfache Montage – für jede Küche.

Alles über BORA-Basic, Classic & Professional finden Sie hier