Kochendes Wasser aus dem Wasserhahn – Die Erfolgsgeschichte des Quookers

Kochendes Wasser aus dem Wasserhahn – Die Erfolgsgeschichte des Quookers

Die Erfolgsgeschichte des Quookers

Die Erfindung vom kochenden Wasser aus dem Wasserhahn – Wie alles begann…

Dass Instant Suppe niemals instant sein würde, wenn man kein kochendes Wasser zur Hand hat, wurde Dipl.-Ing. Henri Petri klar, als er 1970 an der Entwicklung dieser Art Suppe beteiligt war. Von diesem Moment an ließ ihn die Idee nicht los und er begann zu Hause im Keller mit der Entwicklung eines Gerätes, aus dem direkt kochendes Wasser strömen sollte. Es sollte allerdings noch weitere 20 Jahre dauern, bis der Quooker in den 1990er Jahren Marktreife erlangte.

Und so funktioniert’s…

Der Quooker besteht aus einem Reservoir, das unter der Spüle sitzt und 3 Liter Wasser enthält. Dieses Reservoir ist direkt an einen Wasserleitung angeschlossen.

  1. Das einströmende Wasser wird unter Wasserleitungsdruck auf 110°C erhitzt und durch den HiTAC®-Wasserfilter gereinigt. Die hohe Temperatur garantiert Sterilität. Durch seine Hochvakuum Isolation behält das Wasser seine Temperatur bei und das bei sehr niedrigem Stromverbrauch.
  2. Beim Ausströmen kühlt das Wasser auf 100°C ab und kocht.

Wird der gesamte Inhalt an kochendem Wasser auf einmal verbraucht, dauert es 10-20 Minuten, bis das Wasser seine Temperatur wieder erreicht hat.

Der Quooker ist …

… sparsam

Mit dem Quooker entnehmen Sie genau so viel kochendes Wasser, wie Sie wirklich benötigen und haben dabei keinen Energie- und Wasserverlust mehr durch lange Wasserleitungen. So verbracht ein Quooker COMBI wesentlich weniger Energie als ein herkömmlicher Küchenboiler. Im Ruhezustand beträgt der Verbrauch 5 Cent pro Tag.

… schnell

Kein langes Warten mehr auf kochendes Wasser. Durch den Quooker erhalten Sie dieses innerhalb von Sekunden und können Ihre Instant Suppe unmittelbar genießen.

… klein

Ein Quooker COMBI ist so klein wie ein durchschnittlicher Küchenboiler und schafft dabei mehr Platz auf der Arbeitsfläche, weil er Wasserkocher und Kaffeemaschine überflüssig macht.

… sicher

Klar, ob Wasserkocher, Kochtopf oder Kaffeemaschine, wo mit kochendem Wasser gearbeitet wird, kann es zu Verbrühungen kommen. Doch der Quooker hat einige Mechanismen integriert, die diesen vorbeugen sollen. Zum einen muss zur Bedienung des Quookers ein Drück-Drehknopf bedient werden, der kindersicher ist und durch den Kleinkinder vom heißen Wasser ferngehalten werden. Außerdem besitzt der Quooker einen doppelseitigen Hahnenauslauf, der nicht heiß wird. Am Wichtigsten ist aber, dass  das kochende Wasser in einem fein perligen und nicht-massiven Wasserstrahl aus der Leitung fließt. So hat man, selbst wenn man in Berührung mit einem der heißen Wassertropfen kommt, noch genügend Zeit seine Hand wegzuziehen und entgeht ernsthaften Verletzungen.

Ein Klassiker unter den Küchenmodellen: Die Küche in Weiß

Ein Klassiker unter den Küchenmodellen: Die Küche in Weiß

Ein Klassiker unter den Küchenmodellen: Die Küche in Weiß

 

Helle Küchen erfreuen sich seit Jahren, ja sogar seit Jahrzehnten, enorm großer Beliebtheit. Und die hellste aller Farben, Weiß, ist womöglich die Farbe, die am häufigsten zum Einsatz kommt. Gründe dafür gibt es einige.

Weiß verleiht der Küche eine freundliche Atmosphere und wirkt zugleich elegant und zeitlos. Zudem eignen sich weiße Küchenfronten wunderbar, um durch ihre reflektierende Wirkung kleine Räume größer und dunkle Räume heller erscheinen zu lassen. Und dabei ist Weiß keinesfalls langweilig, denn Weiß ist nicht gleich Weiß. Reinweiß, Grauweiß, Alpineweiß und Cremeweiß – dies ist nur ein Bruchteil der möglichen Farbnuance und diese können zusätzlich auf vielfältigste Weise mit anderen Farben und Materialien arrangiert werden. Ob kombiniert mit seiner Kontrastfarbe Schwarz, bunten Akzenten, oder mit ruhigen Tönen und Materialien, Weiß ist unkompliziert und die Möglichkeiten geradezu grenzenlos. So können Sie Ihre Küche ganz individuell gestalten und verleihen Ihr einen einzigartigen Touch.

Allerdings sollte eine weiße Küche Ihren farbigen Konkurrenten auch in Funktionalität in nichts nachstehen. Manche Flecken fallen auf hellen, glänzenden Oberflächen besonders auf, achten Sie deshalb darauf, pflegeleichte Materialien zu wählen, die im Ernstfall leicht zu säubern sind. Außerdem sollten Sie sich über die Beleuchtung Ihrer Küche schon in der Planungsphase Gedanken machen. Denn durch die höhere Lichtreflexion der hellen Küchenelemente ist es zum einen erheblich einfacher, die ganze Küche hinreichend auszuleuchten, aber zum anderen ist es schwerer, mit Licht einzelne Highlights der Küche besonders in Szene zu setzen. Hierbei stehen wir Ihnen gerne beratend zur Seite.

Nach dieser kleinen Lobeshymne auf die weiße Küche, möchten wir Ihnen nun zum Schluss einige unserer eigenen Küchenprojekte zeigen. Klicken Sie sich gerne durch unsere Galerie!