Küchenmeile A30 2017 – wir waren dabei!

Küchenmeile A30 2017 – wir waren dabei!

Die Küchenmeile A30 2017 – Küchentrends und Innovationen

 

Auch dieses Jahr waren wir wieder dabei, als vom 16. bis 22. September 2017 renommierte und erfolgreiche Hersteller wie Bora, Häcker und Miele ihr Tore öffneten, um ihre Neuheiten bei der Küchenmeile A30 zu präsentierten. Edler Materialmix mit Tendenz zu dunkleren Farbtönen, eine Vielfalt an Geräteinnovationen und Miele’s Marktneuheit, der Dialoggarer – Das alles sind prägende Eindrücke, die die weltgrößte Küchenfachmesse „Küchenmeile A30“ hinterlassen hat.

Im Trend liegen wieder dunklere Küchen, die eine gemütliche Atmosphäre ausstrahlen. Die Materialien und Farben sind warm und oft supermatt. Holz wird wieder verstärkt in der Front eingesetzt – in warmen und auch dunklen Holztönen – und bildet gemeinsam mit Beton-, Stein- und Metallic-Oberflächen einen zeitlosen und wertigen Materialmix. Armaturen und Elektrogeräte zeigen sich in edlem Schwarz.
Außerdem setzt sich das Muldenlüftungssystem immer mehr durch. Ob Miele, Bora oder Häcker, Muldenlüftungen werden nun allerorts und bei jedem Hersteller angeboten.

Außerdem präsentiert Bora auf der diesjährigen Messe Verbesserungen in seinem BFIU, das jetzt durch größere Kochflächen (identisch zum Professional) und durch eine nahezu selbsterklärenden Bedienung glänzt. Allerdings wird der Plasmafilter leider bis auf weiteres nicht kommen. Europäische Grenzwerte werden zwar deutlich unterschritten, die BORA-internen Vorgaben, die nochmal deutlich darunter liegen, können jedoch bei längerem Gebrauch und ungünstigen Bedingungen nicht immer eingehalten werden.

Beim Thema Emissionswerte ist Häcker großer Vorreiter in Europa. Als derzeit einziger der großen Hersteller erfüllt Häcker nicht nur den in Europa geforderten Grenzwert von Emissionsklasse E1, sondern auch den weitaus strengeren kalifornischen Grenzwert. Energieeffizienz – ein Thema, von dem wir auch in Zukunft noch viel hören werden!

Ein weiterer Höhepunkt der A30 war Miele’s Präsentation der Marktneuheit “Dialoggarer”. Der Dialoggarer kombiniert klassische Garmethoden mit elektromagnetischen Wellen, die auf intelligente Weise auf die Beschaffenheit von Lebensmitteln eingehen. So lassen sich selbst anspruchsvollste Menüs einfach zubereiten, und dies mit exzellenten Ergebnissen und in sehr kurzer Zeit. „Damit starten wir ein neues Kapitel bei der Speisenzubereitung und bekräftigen unsere Rolle als Innovationsführer bei den Kücheneinbaugeräten“, sagt Frank Jüttner, Leiter der Miele Vertriebsgesellschaft Deutschland.

 

Blättern Sie sich doch gerne mal durch die Infobrochüre der Küchenmeile A30 und machen Sie sich einen Eindruck!

 

Zentrum für Leben und Wohnen: Der Essplatz

Zentrum für Leben und Wohnen: Der Essplatz

Der Essplatz – Zentrum für Leben und Wohnen

 

Der Essplatz ist eines der wichtigsten Elemente in unserer Küche. Hier werden nicht nur Mahlzeiten eingenommen, sondern er ist Dreh- und Angelpunkt im alltäglichen Leben. Ob als Ort fürs gesellige Beisammensein, zum Essen, Spielen, Arbeiten oder auch zur Vorbereitung von Speisen – er ist Zentrum für Leben und Wohnen.

Dieses Platz kann in der Küche integriert, als separater Raum oder bei offenen Grundrissen Wohn- und Kochbereich verbinden. Je nach Raumgröße und -aufteilung gestaltet er sich in Form einer großzügigen Tafel, als Bestandteil der Koch- oder Vorbereitungsinsel, als Ansatztisch oder als kleine aus- oder wegklappbare Tischlösung.

Ein großzügiger Essplatz lässt sich mit einem Tisch und Stühlen oder mit Bänken gestalten, die in Material und Farbstellung zur Kücheneinrichtung passen oder durch ihr kontrastierendes Design für eine optische Alleinstellung von Küche und Essbereich sorgen. Stil-, Farb- und Materialmix sind hier durchaus erlaubt. Um den perfekten Esstisch zu finden, sollten sie darauf achten, für wie viele Personen dieser ausgelegt sein sollte, wie hoch, tief und lang und welche Form besonders gut zu der gegebenen räumlichen Situation passt.

Neben freistehenden Esstischen gibt es verschiedene Möglichkeiten, bei denen der Essplatz direkt in die Küche integriert werden kann. Hier kommt die planerische Kompetenz zum Einsatz. Ein Tresen oder eine weitergeführte Arbeitsplatte lässt sich sowohl als Arbeitsfläche und als Essplatz planen und nutzen. Ob als normaler Essplatz oder als Bar – ein Tresen eignet sich für geschlossene als auch für offene Küchen, wo er den Übergang zum Wohnbereich einleitet. Ob Brücke zur Arbeitsplatte oder als Bestandteil, An- oder Aufsatz einer Koch- oder Vorbereitungsinsel – Ideen dieser Art finden auch in kleinen Küchen Anklang.

“Gute Partys enden in der Küche” – nicht zuletzt wenn und weil ein gemütlicher Essplatz vorhanden ist!

Unser Küchenumbau-Sorglos-Paket – so macht Umbauen Spaß!

Unser Küchenumbau-Sorglos-Paket – so macht Umbauen Spaß!

Die Gerüchteküche: Der Küchenumbau – Purer Stress für die Familie?

 

“Küchenumbau? Nein danke! Den Stress tu’ ich mir nicht an.”

Diese oder ähnliche Aussaugen hören wir häufig, wenn es um das Thema Küchenumbau geht. Derweil ist eine neue Küche höchst erstrebenswert: intelligent geplant, mit durchdachtem Stauraum, energie- und zeitsparenden Geräten, mit Flüsterspülmaschine, praktischem Apothekerschrank und vielem mehr. Aber auch der Weg dorthin kann ein reines Vergnügen werden: mit unserem Küchen-Umbau-Sorglos-Paket.

Welche Handwerker braucht man wann? Muss noch ein Maler her? Wer schließt den Herd an? Fragen, deren Antworten wir kennen. Wir übernehmen für Sie die Organisation aller Gewerke. Dadurch haben Sie nur noch einen Ansprechpartner – Uns!

Wir kümmern uns darum, dass Ihr Umbau professionell, sauber und sicher über die Bühne geht. Und sorgen anschließend dafür, dass Sie Ihre neue Küche auch sauber in Empfang nehmen können.

 

Kein Stress, kein Dreck und keine bösen Überraschungen – so macht Umbauen Spaß!

Meine neue Küche – so planen Sie richtig!

Meine neue Küche – so planen Sie richtig!

Meine neue Küche – so planen Sie richtig!

Ob Sie nun über eine ganz Neue oder aber über die Umgestaltung Ihrer alten Küche nachdenken, eine gute und detailreiche Planung ist das A und O auf dem Weg zu Ihrer Traumküche.

Vergessen Sie nicht, sich hierbei die folgenden Fragen zu stellen:

1. Welchen Raum wählen Sie für Ihre zukünftige Küche?

Bei einem Neubau können Sie auch erst Ihre Küche planen und dann den Raum dazu.  Das hört sich vielleicht abwegig an, wird aber immer öfter so gehandhabt.

Schwieriger ist es bei bestehenden Räumlichkeiten. Entweder sie werden so verwendet wie wir sie vorfinden oder wir greifen in die Architektur des Raumes ein. Wenn Sie mit dem Gedanken spielen Wände zu entfernen, muss auf jeden Fall auf die Statik geachtet werden. Manche Mauern können ohne größere Probleme entfernt werden, wenn es sich um Nichttragende handelt. Komplizierter wird es bei Tragmauern, da gilt es einiges zu beachten.

2. Wie kann der Raum optimal genützt werden?

Dieser Punkt ist äußerst wichtig, denn es müssen bauliche Gegebenheiten, das heißt Wasser- und Stromanschlüsse, aber auch Lichtverhältnisse, die Größe und Höhe des Raumes definiert und berücksichtigt werden.

Welchen Aufbau haben Sie sich denn für Ihre Küche vorgestellt? Wollen Sie eine Kücheninsel? Passt eine L-förmige oder eine U-förmige besser in diesen Raum? All diese Fragen müssen hier geklärt werden.

Außerdem sollten Sie sich Gedanken darüber machen, ob der Essplatz in die Küche integriert werden soll oder einen separaten Platz findet.

3. Welchen Stil und welche Materialien gefallen Ihnen?

Ob puristisch, Bauhaus oder Industrial Style, Massivholz- oder Landhausküche, über die Jahre hinweg haben sich die unterschiedlichsten Küchenstile entwickelt und werden sich auch in Zukunft noch entwickeln.
Hierbei spielen auch Materialien, Farbe und Details, wie Griffe, Fronten etc. eine wichtige Rolle. Stein oder Oberfläche? Glanz- oder Mattfronten? Welche Griffe passen gut oder sollen es vielleicht gar keine sein? Welche Materialien passen zusammen? Gerne beraten wir Sie hierzu persönlich in unserer Küchenwerkstatt. Hier können Sie sich die Materialien, verschiedenen Griffarten und Farben auch ansehen und sich über die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Oberflächenstruktur informieren.

4. Welche Geräte wünschen Sie sich? Wo sind diese am Besten zu montieren?

Miele, V-Zug oder Bora? Wofür entscheiden Sie sich bei Kühlschrank, Spülmaschine, Backofen, Lüftungssystem und Kochfeld? Haben Sie Freude an einem Dampfgarer, einer Wärmeschublade oder brauchen Sie unbedingt eine Mikrowelle? Welche Geräte sind energieeffizient? Was sind die unterschiedlichen praktischen Vorteile? Und wo sollten diese am Besten montiert werden?

Ganz egal, ob Sie Interesse an einem CombiSteam mit Vakuumierschublade oder einem BoraBasic haben, bei einem persönlichen Beratungsgespräch mit Probekochen, können Sie sich von der Qualität Ihres Wunschgerät überzeugen, nachfragen und sich ganz nebenbei von den in einem Miele oder V-Zug zubereiteten Leckereien verwöhnen lassen.

Sie merken, wie vielfältig das Thema Küche ist, dabei bin ich noch gar nicht in die Tiefe gegangen.
Lichtplanung, Arbeitshöhe und Stauraumoptimierung sind ebenfalls sehr wichtige Themen die es bei jeder Küchenplanung zu beachten gilt.

Kommen Sie zur Beratung doch gerne zu uns! Denn wir sind Kopf- & Handwerker, die Ihr Wohnumfeld mit viel Erfahrung gestalten, die mit der Leidenschaft fürs Detail zuhören, planen und bauen: Damit Ideen & Träume wahr werden – nicht nur, wenn es darum geht, Küche & Essplatz zu gestalten. Auch ganze Wohn- & Lebensräume oder eine komplette Einrichtung können wir als anspruchsvolle Schreinerei verwirklichen. Wir wissen, was ein Wohnumfeld lebenswert macht, wie man Bestehendes sinnvoll ergänzt, und behutsam renoviert.