Ergänzungen für die Küche

Ergänzungen für die Küche

Ergänzungen für die Küche: Mini-Küchenmöbel aus Massivholz

Massivholz strahlt immer eine besondere Wertigkeit aus, aber gleich die gesamte Küche daraus fertigen? Von der Investition abgesehen ist eine Küche komplett aus Eichenfronten bestimmt nicht jedermanns Geschmack. Doch es spricht nichts dagegen, Massivholz für Details zu verwenden. So eingesetzt kann es zum schönen Hingucker werden, seine Strapazierfähigkeit beweisen und einen Hauch Gemütlichkeit in die Küche zaubern. Genau das schafft Massivholz einfach am besten.

Als kleiner Aufsatzschrank mit oder ohne Schubladen kann ein kleines Komplettmöbel aus Holz in der ansonsten mit Kunststoff- oder auch Echtglasfronten zusammengestellten Küche schöne Akzente setzen und Vorratsraum für Tischdeko, Stifte oder Kaffeebesteck beherbergen. Eine schöne Alternative zur herkömmlichen Besteckschublade, die einen Hauch von Puppenstube in die Küche zaubert!

 

image

Miele-Geschirrspüler erreicht erneut den alleinigen Sieg bei der Stiftung Warentest

Miele-Geschirrspüler erreicht erneut den alleinigen Sieg bei der Stiftung Warentest

2016-071_02-jpg

Miele-Geschirrspüler erreicht erneut den alleinigen Sieg bei der Stiftung Warentest

Bestnoten bei allen Reinigungsprogrammen und in der Handhabung

Bei den Geschirrspülern mit 60 Zentimetern Breite und Energieeffizienzklasse A+++ bleibt Miele das Maß der Dinge. Zu diesem Ergebnis kommt die Stiftung Warentest in ihrem aktuellen Geschirrspüler-Test, nachzulesen in der Zeitschrift „test“ (Ausgabe 6/2016). Bei den teilintegrierten Geräten siegte das Modell G 6200 SCi und bei den vollintegrierten der ansonsten baugleiche G 6260 SCVi. In beiden Fällen erreichte nur Miele die beste im Test vergebene Gesamtnote 1,9.

Beim Blick in das Innere des G 6200 SCi von Miele gerieten die Tester regelrecht ins Schwärmen: „Teller stehen in drei Reihen im Unterkorb. Weingläser hängen an höhenverstellbaren Haltern“, so heißt es in der Kommentierung, und weiter: „Am Ende des Spülgangs öffnet der Testsieger automatisch die Tür, damit Frischluft das Geschirr trocknet. Zudem trägt die Miele das beste Effizienzlabel A+++.“

Das getestete Modell aus dem Miele-Werk in Bielefeld, das im Juli sein 100-jähriges Bestehen feiert, verrichtet aber seine Arbeit nicht nur komfortabel und sparsam – sondern auch mit souveräner Gründlichkeit. Dies belegen die drei Bestnoten zur Reinigungswirkung im Sparprogramm (2,0), dem Automatikprogramm (1,7) und dem Kurzprogramm (2,4). „Am besten spült Miele“, so das Resümee der Tester. Bei der Handhabung erreichte Miele mit einer Note von 1,8 ebenfalls das beste Ergebnis im Test. Ein „Sehr gut“ (0,9) gab es auch in der Kategorie „Geräusch“. Beide Testsieger, also das teilintegrierte wie das vollintegrierte Modell, arbeiten ausschließlich mit Frischwasser und sind sparsam im Verbrauch (ab 6,5 Liter im Automatikprogramm). Sie sind ausgestattet mit der patentierten 3D-Besteckschublade und verfügen über Startvorwahl sowie Restzeitanzeige.

„Dieser erneute Testerfolg zeigt einmal mehr, dass die Geschirrspüler von Miele dank ihrer Kombination aus Reinigungswirkung, Beladungskomfort und Energieeffizienz im Markt derzeit die Maßstäbe setzen“, sagt Produktmanager Tobias Landwehr von der Miele Vertriebsgesellschaft Deutschland. Dabei sind zwei weitere maßgebliche Aspekte in die Bewertung der Stiftung Warentest gar nicht miteingeflossen, nämlich die sprichwörtliche Zuverlässigkeit und Langlebigkeit der Miele-Geräte. Die Lebensdauer habe man nicht getestet, weil es hierfür keine zeitraffenden Labormethoden gebe, so heißt es in der Erläuterung hierzu. Mit dieser Ungewissheit müsse derzeit jeder Kunde leben, so resümiert die Redaktion – nicht ohne gleichzeitig daran zu erinnern, dass Miele seine Spüler nach eigenem Bekunden auf eine Lebensdauer von 20 Jahren teste.

Alle Geschirrspüler von Miele finden Sie hier.